Wiki source for AskAndYouAreGiven


Show raw source

{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**Ask And You Are Given**
----

May our strength increase. May our love and longing expand. May our servanthood be beautiful
by our own standards. May Allah give beauty to our face and may He bless our body with health
and wholesomeness. Come, O Shah-i Mardan. O Shah-i Mardan, how lovely you are! O Lovers
of Shah-i Mardan! "alhimna rushdana" - O our Lord, inspire us with states of goodness. Our
Lord, "wa ‘idhna min shururi anfusina" - protect us from the evil of our lower soul. We are weak.
‚’abdun da'if - a weak servant. Give us strength, O our Lord. Someone who wants power, if his
car runs out of petrol, where does he go? He goes to the filling station in order to fill up the tank.
"Allahumma, alhimna rushdana wa’izna min shururi anfusina".

May this day be bright for us. Ey Yaran Shah-i Mardan! O Friends of Shah-i Mardan who love
him, who wish to learn Adab/good manner from him. Shah-i Mardan, teach us Adab! He
teaches good manner, so let us learn it from him. Our Prophet said: "addabani Rabbi." The
Holy Prophet, ‘alayhi s-salatu wa s-salam, spoke: "addabani Rabbi." "I was taught good manner,
My Lord taught me Adab." Masha'Allah. That is what we too need to learn - "adab", good
manner. May Allah not part us from the company of those possessing adab. O Lovers of Shah-i
Mardan! O you seeking the company of the Lions of Allah! Listen! Today is a new day. Alhamdulillah.
Allah Almighty brought us to a new day. O Lovers of Shah-i Mardan. Those who
love Shah-i Mardan, why do they love him? "al-mar'u ma’ man ahab", a person will be together
with the one he loves. He, Shah-i Mardan, he is one whom Allah Dhu l-Jalal loves, a person who
is on the way of the one he loves.

You learn Adab from one who has it. Whoever wishes to become a jeweler, does not go to the
shop of a farrier. By farrier we mean a blacksmith, a horseshoer, one who shoes animals' hooves.
He doesn't go there. One who is looking for jewels goes to a jewel merchant. Come, O Shah-i
Mardan. You who are full of adoration for your Lord, O Lion of Allah! We love you, we wish to
learn Adab from you. May this new day be full of blessings for you. "yawmun jadid, rizqun
jadid." O our Lord, do not part us from the company of those who love You. What do we gain
from it? Our gain is being together with people possessing good manner. Come to us, O Shah-i
Mardan, O Lion of Allah! Teach us. O Friends of Shah-i Mardan, you who love Shah-i Mardan.
Why do they love him? Because from him they learn good manners, with which to reach
Rasulullah's holy presence. Man cannot enter Paradise without manners. Know this: people
cannot enter Paradise if they are ill-mannered. Rude, unmannered people, their place is either
the fire or this worthless world.

Those asking for carrion, the world is a carcass, he says, a dead body. The man chasing after it
has no value. Allah Almighty has given us value. Asta’idhu bi-llah: "wa la-qad karramna Bani
Adama" (17:70) [We have honoured the sons of Adam.] He did not say this to the angels. Come,
O Shah-i Mardan. "tariqatuna as-sohba" - our path is association. Thus our Shaykhs have said.
When two people meet in one place, one should speak, the other should benefit. Those taking
part in the gathering of Shah-i Mardan should learn adab from him, they should take power and
light. While there are jewels to be had, only a donkey will run after straw. It takes a jeweler to
know the value of a jewel. A donkey does not know about it. But people today run after straw.
Straw, he says, give us some straw. We want more straw. Now straw is not what is to be desired.
You must know what is desirable. That is: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Say the noble
Basmala and your heart will be inspired with what is desirable. The Basmala is not spoken over a
carcass. Don't be like the carrion crow. A crow is after carrion. The nightingale rests on the rose.
Be a nightingale then, so that the rose may fall in love with you, and you with it. There are so
many roses in the creation! Why then do you run after a cadaver? How is it that a man loses his
worth? By not knowing what he wants, the value of man is brought down. What is the value of a
crow? It is called a carrion crow. It is after carrion. The nightingale adores the rose and the rose
adores it.

O our Lord. You have graced us with such boundless, innumerable blessings. Therefore, our way
is the way of association. "Tariqatuna as-sohba". You must keep to sohba, attend associations.
You must benefit from sohba. Please come, O Shah-i Mardan. Your loving friends adore you.
What did he say, Shah-i Mardan, when speaking with Shah-i Jihan? What did he say when he
conversed with the Prince of Creation? Did they talk about dates? About camels? Did they talk
about women? No. Those who attended the Holy Prophet's association, ‘alayhim ridwanu-llah,
may Allah be pleased with them. They are of such rank that Allah is pleased with them and they
are pleased with Him. Allah was pleased with them, what a great honour! So why don't you
make some effort, so that Allah will be pleased with you! If Allah is pleased with you, what more
can you possibly ask for?

"is'al, tu'ta" - ask and you will be given. O My servant, ask! You will be given what you asked for.
Shall we ask for other than You? You are our Lord, O our Lord, You are all we wish for. You
are all that we want. So, if it is Me whom you desire, give up your selves. Give up your self on
My way. At that time: "is'al, tu'ta" Those who sacrifice themselves on Our way, are addressed in
this way: "is'al, tu'ta" - O My servant, ask of Me, in an instant your wish will be fulfilled.
Ma’rifatu-llah, Shaykh Mehmet Effendi, ma’rifatu-llah, the Knowledge of God. The touchstone
for everything, all that is desired you will find it in the Knowledge of God, ma’rifatu-llah. "Is'al,
tu'ta", ask and you will be given. Ask of Me. What you ask for will be given. Radiya-llahu
‘anhum, because their Lord was pleased with them, wa radu ‘anhu, they were pleased with their
Lord.

Who is content, has the rank of Humankind. He has been dressed with the qualities of being
Allah's deputy. Being Allah's deputy is a robe of honour granted by Allah Almighty. What else
are you looking for? Haji Mehmet, Shaykh Mehmet Effendi, what? The robe of deputyship Allah
Almighty dresses you in is Allah Almighty's gift of greatest honour to you. What else do you wish
for after that? O, My servant. I have robed you in such a robe of honour, which nobody else can
dress you in. My gift to you, My favour is boundless. Nobody else can give it. Only I can give it, I
who am your Lord. I robe you in it, I who have created you. That is how it is, O mankind. Don't
involve yourselves in the dung of this dunya. The world is a carcass. Do not go into it, come to
Me! "id’uni, astajib la-kum" - turn to Me, I will respond to you. You must ask of Me, and I will
answer you.

O Shah-i Mardan, please come and teach us! O you who are in awe of the Lord, who are
beguiled by His Beloved, O Shah-i Mardan, Lion of Allah! Come please, so we may learn. "fas'al
bi-hi khabira" - ask of one who knows; A farrier is one who nails horse shoes to horses' feet.
Don't go to a farrier. Why would a person seeking jewels go to a farrier? Are you a beast? You
are of the honoured sons of Adam. You must find one who can give you what you seek. "f-as'al
bi-hi khabira", ask of one who knows. That is our honour. Shaykh Mehmet Effendi, in this
station of dignity there is beauty. Man is beautiful. Allah did not create man to be ugly. But there
are countless people who make themselves ugly. O our Lord, "ahsin wujuhana, hassin
akhlaqana", make us lovely of face and refine our moral character. Don't be rude or immoral.
"innama bu’ithtu li-utammima makarima l-akhlaq." I have been sent to dress you in the robe of
beauty. Listen to me, by my hand I will dress you in that robe of honour. The Lord gives it into
the hand of His Beloved and by his hand, he dresses us in that robe of honour. No one else can
approach this.

Wa la-qad karamna Bani Adama (17:70) A divine gift of honour given to the sons of man. There
are many tales. In this way spoke the wise of old, those who possessed adab. What are you going
to teach? Teach him what will benefit him, he says. It is not necessary to teach a man everything.
However, it is knowledge that makes man human, which dresses him in dignity and the wise men
who teach this knowledge, will dress you with these ranks. Ey Yaran Shah-i Mardan! Therefore,
you must seek, he says. Seek out gatherings of sohba. Grandshaykh used to say: When two
believers come together, engage in sohba, even if it lasts only as long as it takes to milk two goats.
Let one of them say: La ilaha illa-llah, while the other one should say: Muhammadun rasulu-llah.
That is enough for a sohba. What great honour Allah dresses upon that servant! From the Divine
Presence a robe of dignity is given to the Holy Prophet, the Leader of the Here and the
Hereafter. In that He dresses him. Therefore, sohba is the first and basic decree.

Our Prophet said: "innama bu’ithtu li-utammima makarima l-akhlaq". You will be entering the
presence of a very great one, "makarima l-akhlaq". We will robe you with good qualities, in a
robe of dignity, so that you may enter into that Presence: The Presence of Allah, the Presence of
His Beloved, that of the great Shaykhs; finally our presence, the presence of the brothers, to have
lovely meetings and good dealings with them. When one believer meets another, they should
relate to each other. If the one says "La ilaha", let the other say "illa-llah". They are then dressed
in a robe of honour. Man is created with honour. He has the most honour of all Creation. All his
being is robed in honour. Ask. Behold, the friends of Shah-i Mardan, they are in love with him.
They wish to dress in that robe of honour.

Nowadays people are keen on wearing a new suit of clothes every day. What is this? A shirt. That
is not what they are looking for. Every day there is a robe of honour descending from heaven.
But that is not what he wishes for, he is interested in dunya garments. Let me wear a nice dress.
A nice dress - your dress is not worth a farthing. Every day there is a beautiful robe for you that
comes down from heaven. O my Lord! O Shah-i Mardan! This is what you teach your beloved
friends. We must know and make known what we should request, what we should wear, and
wherein lies our honour. innama bu’ithtu li-utammima makarima l-akhlaq. The Holy Prophet
says, "I have come to dress you in the lovely robe of servanthood, in the robe of honour that will
suit you every day. Follow me, so that you may find honour. Who does not follow me has no
honour." Not every stone is a ruby. No. There are plenty of stones beneath our feet. But a ruby is
not to be thrown on the ground. Rubies, emeralds - these are jewels, they are not to be trampled
underfoot.

"ad-dinu nasiha", religion means advice, counsel. A man who cannot distinguish good from evil
is at the level of the beasts. Learn this, learn what is good, and what is not good. A person who
cannot make this distinction, is not human, he falls in the animal category. Don't be animal, be
human. Look at yourself, if you will. Look at yourself. Where will you see yourself? "al-mu'minu
mir'atu l-mu'min" - is it not so? mir'at - a mirror. You are mirrors for one another. Look into it.
There is a shining mirror, look into it, you will perceive your condition, your dignity, the robe of
honour you are to wear. Do not run after the rubbish heap of dunya, or after foul carrion. Wrap
yourself in the robe of honour coming to you from heaven above. This is the robe of
servanthood.

But what shall we do? Nowadays people are overpowered by shaytan, shaytan deceives them.
Moda, fashion, this is rubbish which has no value. People cannot differentiate between the real
fashion, the honourable dress descending from heaven, and instead they follow the fashion the
devil has invented for them here. What a pity! Look for the robe of honour descending on you
from heaven, and ask for that. Ey Yaran Shah-i Mardan! Give us strength, so that our trust may
increase. For our Lord let us dress in the robe of servanthood and know the Presence of our
Lord. Let us dress in the robe of servanthood, that is honour -The robe of servanthood. It is the
"libs ul-‘afiyat", the robe of health. It gives health to man. You must know which robe you are
going to wear. Recognize its beauty!

O brothers who are his Loving Friends, listen to Shah-i Mardan! Ey Shah-i Mardan, Sahib-i
Maydan, Rabbisine hayran! [he who adores his Lord] How lovely to be of his Loving Friends.
Mankind has sunk into the filth of dunya, deceived by shaytan. Every day something new
appears, which distances people from their humanity. Come, it says, be like me. That is shaytan's
goal, to make people into devils. Nowadays humanity takes its lessons from the devil. Shaytan
says: Be like me! And people have indeed turned into devils. "wa la-qad karramna Bani Adama"
(17:70) He leaves the beautiful dress his Lord Almighty Allah has honoured him with, and wears
the devil's filthy dress, and he is proud of it, too! O man, seek to be honourable, seek to be like
the angels! The honour of man lies in his becoming like the angels. Shaytan's intention is to make
men into devils. A person who cannot distinguish between these two things, is not human. It is
ignorance and darkness. Knowledge can dispel that darkness. And Knowledge is found with
Shah-i Mardan and the blessed ones who attend his gathering.

O our Lord, You have dressed us in such fine robes - A mark of Divine honour. Let us take care
of that. Let us try to become as angels. But instead of that, shaytan is turning people into devils.
May it be far from us! Their houses and places, their food and drink are all from shaytan. We
have no need of them. We are divinely honoured. We must realize Allah's Divine Favour in that
everything is made to serve mankind. Every creature has a service to render to mankind, and an
honour to give. Every created being, of plants or animals, is made to give honour to man. Do not
forget this. O Lovers of Shah-i Mardan! Ask for strength from Allah, ask Him for assurance. O
Shah-i Mardan! Teach us! May our force and power be strengthened. On the way that you have
shown us, let us engage in the servanthood of our Lord! There is no higher rank than this.
O our Lord, forgive us, and send us a Sultan. We are without a Sultan. People are destroying one
another, because they have no Sultans. The Sultan will come and teach people their humanity.
May it be soon! Rajab Shahru-llah. Rajab is the month of Allah. We have hope that such ones,
that such a Sultan will come. Be ready to render service to that Sultan. Success is from Allah. al-
Fatiha

May Allah give you strength, dress you in grandeur and give you fervent love. May He give you
knowledge and forbearance, and dress you in His Beauty From Allah Almighty's Perfection
comes His Grace. O glorious Ka’ba! Allahumma zid baytaka hadha tashrifan wa ta'ziman wa
takriman wa mahabbatan wa rif'atan wa birra. We are ordered to glorify the Ka’ba - a square
structure built by the sons of Adam. We are commanded to glorify it. Eh, and whose structure
are we? We are what Allah Almighty created in His Creation. You glorify the Ka’ba, but you do
not glorify man? What is that? "addabani Rabbi fa-ahsana ta'dibi." Learn good manner. Let us
learn adab, so that our rank might be raised. al-Fatiha.

Allahu Allah, Allahu Allah, Allahu Rabbi, Allahu Allah, Allahu hasbi, Allahu Allah, Allahu
hasbi. Say: Hasbun Allah wa ni’ma l-wakil. Say this "hasbun Allah" at least 70 times a day; and
even if the world were filled with devils, they could not touch you. May we have a day full of
blessings. Shaykh Mehmet Effendi, he is my son. May your face glow like the sun and your wrist
have the strength to bring down mountains. Amin. May all illness and pain be far from you. And
were there as many devils as men, they couldn't harm you in any way. O our Lord, You are
Sultan, You are Subhan. Subhan Allah, Sultan Allah.
al-Fatiha.


**Bittet und euch wird gegeben**
----

Möge unsere Kraft zunehmen. Möge unsere Liebe und Sehnsucht sich ausdehnen. Möge unsere
Dienerschaft schön sein nach unseren eigenen Maßstäben. Möge Allah unserem Gesicht Schönheit
geben, und möge Er unseren Körper segnen mit Gesundheit und Wohlbefinden. Komm, o
Shah Mardan. O Shah Mardan, wie lieblich du bist! O Liebende Shah Mardans. "Al-Himna
Rushdana" - O unser Herr, erwecke in uns Zustände der Güte. Unser Herr, "Wa Idhna min
Shururi Anfusina" - schütze uns vor dem Bösen unserer niederen Seele. Wir sind schwach.
`Abdun Da'i - ein schwacher Diener. Gib uns Kraft, unser Herr. Jemand, der Energie will, wenn
seinem Auto das Benzin ausgeht, wohin geht er? Er geht zur Tankstelle, um den Tank zu füllen.
"Allahumma, al-Himna Rushdana Wa`izna min shururi Anfusina." Möge dieser Tag hell für uns
sein. Ay Yaran Shah Mardans! O Freunde Shah Mardans, die ihn lieben, die von ihm Adab lernen
wollen. Shah Mardan, lehre uns Adab. Er lehrt gutes Benehmen, also laßt uns von ihm lernen.
Unser Prophet sagte: "Addabani Rabbi". Der heilige Prophet, `alayhi s-Salatu wa s-Salam,
sagte: "Addabani Rabbi." - Mir wurde gutes Benehmen beigebracht. Mein Herr lehrte mich
Adab. Ma sha' Allah. Das ist, was wir auch lernen müssen, Adab, gutes Benehmen. Möge Allah
uns nicht vom Umgang mit denen, die Adab haben, trennen.

O Liebende Shah Mardans, o ihr, die die Gesellschaft der Löwen Allahs suchen. Hört! Heute ist
ein neuer Tag. Alhamdulillah. Allah der Allmächtige brachte uns einen neuen Tag. O Liebende
Shah Mardans. Jene, die Shah Mardan lieben, warum lieben sie ihn? "Al-Mar'u ma` man Ahab" -
Ein Mensch ist mit dem zusammen, den er liebt. Er, Shah Mardan, ist einer, den Allah Dhu l-
Jalal liebt, ein Mensch, der auf dem Weg dessen ist, den er liebt. Du lernst Adab von dem, der
ihn hat. Wer immer Juwelier werden will, geht nicht in die Werkstatt eines Hufschmiedes. Mit
Hufschmied meinen wir einen Grobschmied, einen, der die Hufe von Tieren beschlägt. Er geht
nicht dorthin. Jemand, der Juwelen sucht, geht zu einem Juwelier. Komm, o Shah Mardan. Du,
der voller Verehrung ist für seinen Herrn, o Löwe Allahs! Wir lieben dich, wir wollen Adab lernen
von dir. Möge dieser neue Tag voller Segnungen sein für dich. "Yawmun Jadid, Rizqun
Jadid". Unser Herr, trenne uns nicht vom Umgang mit denen, die Dich lieben. Was gewinnen wir
daran? Unser Gewinn ist, mit Menschen zusammenzusein, die gutes Benehmen haben. Komm zu
uns, Shah Mardan, Löwe Allahs! Lehre uns. O Freunde Shah Mardans, ihr, die Shah Mardan lieben.
Warum lieben sie ihn? Weil sie von ihm gutes Benehmen lernen, mit dem sie in Rasulullahs
heilige Gegenwart gelangen. Der Mensch kann das Paradies nicht ohne Benehmen betreten. Wisset
das: Die Menschen können nicht ins Paradies gelangen mit schlechtem Benehmen.

Der Ort für grobe, unerzogene Leute ist entweder das Feuer oder die wertlose Welt. Die Aas
wollen, die Welt ist ein Kadaver, sagt er, ein toter Körper. Der Mensch, der hinter dem her ist,
hat keinen Wert. Allah der Allmächtige hat uns Wert gegeben. Asta'idhu Billah: "Wa Laqad
Karramna Bani Adama" (17:70) - Wir haben die Söhne Adams geehrt. Er sagte das nicht zu den
Engeln. Komm, o Shah Mardan. "Tariqatuna s-Sohbat" - unser Weg ist Vereinigung. So sagten
es unsere Shaykhs. Wenn sich 2 Leute treffen, sollte einer sprechen, der andere Nutzen ziehen.
Jene, die an den Treffen Shah Mardans teilnehmen, sollten Adab von ihm lernen. Sie sollten
Kraft und Licht nehmen. Wenn Juwelen zu haben sind, läuft nur ein Esel hinter Stroh her. Es
ernötigt einen Juwelier, um den Wert eines Juwelen zu erkennen. Ein Esel weiß darüber nicht
Bescheid. Aber die Menschen heute laufen hinter Stroh her. Stroh, sagt er, gib uns Stroh! Wir
wollen mehr Stroh. Nun, Stroh ist nicht, was gewünscht werden soll. Ihr müßt wissen, was wünschenswert
ist. Das ist, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Sagt die edle Basmala und euer Herz
wird angeregt mit dem, was erstrebenswert ist. Die Basmala wird nicht über einem Kadaver gesprochen.

Seid nicht wie die Aaskrähe. Eine Krähe ist hinter Aas her. Die Nachtigall ruht auf einer Rose.
Sei eine Nachtigall denn, so daß die Rose sich in dich verliebt und du dich in sie. Es gibt so viele
Rosen in der Schöpfung! Warum lauft ihr dann hinter einem Kadaver her? Wie kommt es, daß
ein Mensch seinen Wert verliert? Wenn er nicht weiß, was er will, sinkt der Wert eines Menschen.
Was ist der Wert einer Krähe? Sie wird Aaskrähe genannt. Sie ist hinter Aas her. Die
Nachtigall verehrt die Rose, und die Rose verehrt sie. O unser Herr. Du hast uns geschmückt mit
solch grenzenlosen, zahllosen Segnungen. Deshalb ist unser Weg der Weg der Vereinigung.
"Tariqatuna s-Sohbat". Ihr müßt an Sohbat festhalten, an Vereinigungen teilnehmen. Ihr müßt
von Sohbats profitieren. Bitte komm, o Shah Mardan. Deine liebenden Freunde verehren dich.
Was sagte er, Shah Mardan, als er mit Shah Jihan sprach? Was sagte er, als er sich mit dem Prinzen
der Schöpfung unterhielt? Sprachen sie über Datteln? Über Kamele? Sprachen sie über Frauen?
Nein. Jene, die an des heiligen Propheten Vereinigungen teilnahmen, `alayhim Ridwanullah,
möge Allah mit ihnen zufrieden sein, haben so einen Rang, daß Allah mit ihnen zufrieden ist und
sie mit Ihm. Allah war mit ihnen zufrieden. Was für eine große Ehre! Warum also unternehmt ihr
keine Anstrengung, so daß Allah mit euch zufrieden sein wird? Wenn Allah mit euch zufrieden
ist, was sonst könnt ihr wohl verlangen?

"Is'al, Tu'ta" - Bittet, und euch wird gegeben. O Meine Diener, bittet. Euch wird gegeben, um
was ihr gebeten habt. Sollen wir um etwas anderes als Dich bitten? Du bist unser Herr, o unser
Herr, Du bist alles, was wir uns wünschen. Du bist alles, was wir wollen. Wenn es also Ich bin,
Den ihr ersehnt, gebt euer Selbst auf. Gebt euer Selbst auf auf Meinem Weg. Zu der Zeit: "Is'al,
Tu'ta". Jene, die sich opfern auf Unserem Weg, werden in der Weise angesprochen: "Is'al, Tu'ta."
O Mein Diener, erbitte von Mir, in einem Moment wird dein Wunsch erfüllt. Ma`rifatullah,
Shaykh Mehmet Effendi, Ma`rifatullah, das Wissen von Allah. Der Prüfstein für alles, alles, was
gewünscht wird, werdet ihr im Wissen von Allah finden, Ma`rifatullah. "Is'al, Tu'ta" - Bittet und
euch wird gegeben. Erbittet von Mir. Um was ihr bittet, wird gegeben werden. Radiyallahu
`anhum, weil ihr Herr mit ihnen zufrieden war, wa Radu `anhu, und sie waren zufrieden mit
ihrem Herrn. Wer zufrieden ist, hat den Rang des Mensch-Seins. Er wurde bekleidet mit den
Eigenschaften der Vertreterschaft Allahs. Allahs Vertreter zu sein, ist ein Gewand der Ehre,
gewährt von Allah dem Allmächtigen. Nach was sucht ihr sonst? Hadji Mehmet, Shaykh
Mehmet Effendi, was? Das Gewand der Stellvertreterschaft, mit dem Allah der Allmächtige euch
bekleidet, ist Sein Geschenk der größten Ehre für euch. Was anderes wünscht ihr euch danach?
O Meine Diener, ich habe euch in so ein Ehrengewand gekleidet, in das sonst niemand anders
euch kleiden kann. Mein Geschenk an euch, Meine Gunst ist grenzenlos. Niemand sonst kann es
geben. Nur Ich kann es geben, Ich, Der euer Herr ist. Ich kleide euch darin, Ich, Der euch geschaffen
hat. Das ist, wie es ist, o Menschheit.

Verstrickt euch nicht in den Mist der Dunya. Die Welt ist ein Kadaver. Geht nicht hinein, kommt
zu Mir! "Id'uni, Astajib lakum" - Wendet euch Mir zu. Ich antworte euch. Ihr müßt Mich bitten,
und Ich werde euch antworten. O Shah Mardan, bitte komm und lehre uns! O ihr, die Ehrfurcht
vor dem Herrn haben, die betört sind von Seinem Geliebten. O Shah Mardan, Löwe Allahs!
Komm bitte, damit wir lernen können. "Fas'al bihi Khabira" - Fragt einen, der weiß. Ein Hufschmied
ist einer, der Hufeisen an die Füße der Pferde nagelt. Geht nicht zu einem Hufschmied.
Warum sollte einer, der Juwelen sucht, zu einem Hufschmied gehen? Bist du ein Tier? Du gehörst
zu den geehrten Söhnen Adams. Du mußt einen finden, der dir geben kann, was du suchst.
"Fas'al bihi Khabira" - frag einen, der weiß. Das ist unsere Ehre. Shaykh Mehmet Effendi, auf
dieser Stufe der Würde ist Schönheit. Der Mensch ist schön. Allah erschuf den Menschen nicht,
um häßlich zu sein. Aber es gibt unzählige Menschen, die sich selbst häßlich machen. O unser
Herr, "Ahsin Wujuhana, Hassin Akhlaqana" - Mach uns von lieblichem Gesicht und verfeinere
unseren moralischen Charakter. Seid nicht grob oder unmoralisch. Innama Bu'ithtu li'Utammima
Makarima l-Akhlaq. Ich wurde gesandt, um euch in das Gewand der Schönheit zu kleiden. Hört
mich an, mit meiner Hand werde ich euch in das Ehrengewand kleiden. Der Herr gibt es in die
Hand Seines Geliebten und mit seiner Hand kleidet er uns in dieses Ehrengewand. Niemand
sonst kann sich dem nähern.

"Wa Laqad Karramna Bani Adam" (17:70). Ein Göttliches Geschenk der Ehre für die Söhne des
Menschen. Es gibt viele Geschichten. So sprachen die Weisen der Alten, jene, die Adab hatten.
Was werdet ihr lehren? Lehrt ihn, was ihm nützt, sagt er. Es ist nicht nötig, einen Menschen alles
zu lehren. Es ist jedoch Wissen, was den Menschen zum Menschen macht, was ihn mit Würde
bekleidet. Und die Weisen, die dieses Wissen lehren, werden euch mit diesen Rangstufen bekleiden.
Ay Yaran Shah Mardans! Deshalb müßt ihr suchen, sagt er. Sucht Versammlungen von
Sohbat. Großshaykh pflegte zu sagen: Wenn zwei Gläubige zusammenkommen, beschäftigt euch
mit Sohbat, auch wenn es nur solange ist wie das Melken von 2 Ziegen. Einer von ihnen soll sagen:
La ilaha illa Allah, während der andere sagt: Muhammadun Rasulullah. Das ist genug für
ein Sohbat. Was für eine große Ehre kleidet Allah auf diesen Diener! Von der Göttlichen Gegenwart
wird dem heiligen Propheten ein Gewand der Würde gegeben, dem Führer des Dies- und
Jenseits. Darin kleidet Er ihn. Deshalb ist Sohbat die erste und grundlegende Verfügung. Unser
Prophet sagt: "Innama Bu'ithtu li-Utammima Makarima l-Akhlaq." Du wirst in die Gegenwart eines
sehr Großen eintreten, "Makarima l-Akhlaq". Wir werden dich mit guten Eigenschaften bekleiden,
einem Gewand der Würde, so daß du in diese Gegenwart entrittst, in die Gegenwart
Allahs, die Gegenwart Seines Geliebten, die der großen Shaykhs, endlich unsere Gegenwart, die
Gegenwart der Brüder, um herrliche Treffen zu haben und guten Umgang mit ihnen. Wenn ein
Gläubiger einen anderen trifft, sollten sie eine Beziehung herstellen. Wenn einer sagt, "La ilaha",
soll der andere sagen "illa Allah". Sie sind dann in ein Ehrengewand gehüllt.

Der Mensch ist mit Ehre geschaffen. Er hat die höchste Ehre der ganzen Schöpfung. Sein ganzes
Sein ist in Ehre gehüllt. Bittet! Seht, Freunde Shah Mardans, sie lieben ihn. Sie wollen in dieses
Ehrengewand gekleidet sein. Heutzutage sind die Leute scharf darauf, jeden Tag einen neuen
Anzug zu tragen. Was ist das? Ein Hemd. Das ist nicht das, was sie suchen. Jeden Tag kommt
ein Ehrengewand von den Himmeln herab. Aber das ist nicht, was er sich wünscht. Er interessiert
sich für Dunya-Kleidung. Laßt mich ein hübsches Kleid tragen. Ein hübsches Kleid! Dein
Kleid ist keinen Furz wert! Jeden Tag kommt ein schönes Gewand für dich von den Himmeln
herab. O mein Herr! O Shah Mardan! Das ist, was du deine geliebten Freunde lehrst. Wir müssen
wissen und bekannt machen, was wir fordern sollten, was wir tragen sollten und worin unsere
Ehre liegt. "Innama Bu'ithtu li-Utammima Makarima l-Akhlaq." Der heilige Prophet sagt: "Ich
bin gekommen, um euch in das herrliche Gewand der Dienerschaft zu kleiden, das Gewand der
Ehre, das euch jeden Tag paßt. Folgt mir, so daß ihr Ehre finden könnt. Wer mir nicht folgt, hat
keine Ehre. Nicht jeder Stein ist ein Rubin. Nein. Es gibt eine Menge Steine unter unseren Füßen.
Aber ein Rubin darf nicht auf die Erde geworfen werden. Rubine, Smaragde, das sind Juwelen.
Auf sie soll man nicht mit Füßen treten.

"Ad-Dinu Nasiha", Religion bedeutet guter Rat, Beratung. Ein Mensch, der gut nicht von
schlecht unterscheiden kann, ist auf der Stufe von Tieren. Lernt das. Lernt, was gut ist und was
nicht gut ist. Jemand, der diese Unterscheidung nicht treffen kann, ist kein Mensch. Er fällt in die
Tier-Kategorie. Seid kein Tier, seid Mensch. Seht euch selbst an, seid so gut. Seht euch selbst an.
Wo seht ihr euch? "Al-Mu'minu mir'atu l-Mu'min". Stimmt es nicht? Mir'at - Spiegel. Ihr seid
Spiegel für einander. Schaut hinein. Es gibt einen leuchtenden Spiegel. Schau hinein, du wirst
deinen Zustand sehen, deine Würde, dein Ehrengewand, das du trägst. Lauf nicht dem Müllhaufen
der Dunya nach oder fauligem Aas. Wickel dich in das Ehrengewand, das zu dir kommt von
den Himmeln oben. Das ist das Gewand der Dienerschaft. Aber was sollen wir tun? Heutzutage
sind die Menschen überwältigt von Shaytan. Shaytan täuscht sie. Mode, das ist Unsinn, der keinen
Wert hat. Die Menschen können nicht unterscheiden zwischen der wahren Mode, dem Ehrengewand,
das von den Himmeln kommt. Stattdessen folgen sie der Mode, die Shaytan für sie
hier erfunden hat. Schade! Sucht das Ehrengewand, das für euch von den Himmeln herabkommt,
und strebt das an.

Ay Yaran Shah Mardans! Gib uns Kraft, damit unser Vertrauen wächst. Für unseren Herrn laßt
uns das Gewand der Dienerschaft anlegen und die Gegenwart unseres Herrn kennenlernen. Legen
wir das Gewand der Dienerschaft an. Das ist Ehre, das Gewand der Dienerschaft. Es ist
"Libsu l-`Afiyat", das Gewand der Gesundheit. Es gibt dem Menschen Gesundheit. Du mußt
wissen, welches Gewand du tragen wirst. Erkenne seine Schönheit! O Brüder, die seine liebenden
Freunde sind, hört Shah Mardan. Ay Shah Mardan, Sahib Maydan, Rabbisine Hayran, er, der
seinen Herrn verehrt! Wie herrlich, zu seinen liebenden Freunden zu gehören! Der Mensch ist in
den Dreck der Dunya gesunken, getäuscht von Shaytan. Jeden Tag erscheint etwas Neues, das
den Menschen von seinem Mensch-Sein entfernt. Kommt, sagt er, seid wie ich. Das ist Shaytans
Ziel, die Menschen zu Shaytanen zu machen. Heutzutage nimmt die Menschheit ihren Unterricht
von Shaytan. Shaytan sagt: Seid wie ich! Und die Menschen haben sich tatsächlich in Shaytane
verwandelt. "Wa Laqad Karramna Bani Adam" (17:70). Er läßt das schöne Gewand, mit dem
sein Herr, der Allmächtige Allah, ihn geehrt hat, und trägt Shaytans dreckiges Kleid und ist auch
noch stolz darauf! O Mensch, versuche, ehrbar zu sein, versuche, wie die Engel zu sein! Die Ehre
des Menschen liegt darin, wie die Engel zu werden. Shaytans Absicht ist, die Menschen zu
Shaytanen zu machen. Jemand, der nicht zwischen diesen beiden Dingen unterscheiden kann, ist
kein Mensch. Es ist Ignoranz und Dunkelheit. Wissen kann diese Dunkelheit vertreiben. Und
Wissen findet sich bei Shah Mardan und den Gesegneten, die seine Versammlungen besuchen.

O unser Herr, Du hast uns in so feine Gewänder gekleidet! Ein Zeichen Göttlicher Ehre. Hüten
wir das! Versuchen wir, wie Engel zu werden! Aber stattdessen verwandelt Shaytan die Menschen
in Shaytane. Möge es weit weg von uns sein! Ihre Häuser und Plätze, ihr Essen und Trinken
sind alle von Shaytan. Wir brauchen sie nicht. Wir sind Göttlich geehrt. Wir müssen Allahs
Göttliche Gnade erkennen, in der alles gemacht ist, um der Menschheit zu dienen. Jedes Geschöpf
hat einen Dienst zu erbringen für die Menschheit und Ehre zu geben. Jedes erschaffene
Wesen, ob Pflanze oder Tier, ist gemacht, den Menschen zu ehren. Vergeßt das nicht. O Liebende
Shah Mardans! Bittet um Kraft von Allah, bittet Ihn um Zuversicht. O Shah Mardan! Lehre
uns! Mögen unsere Kraft und Stärke zunehmen. Auf dem Weg, den du uns gezeigt hast, beschäftigen
wir uns mit der Dienerschaft für unseren Herrn! Es gibt keinen höheren Rang als den. O
unser Herr, vergib uns und sende uns einen Sultan. Wir sind ohne Sultan. Die Menschen vernichten
einander, weil sie keine Sultane haben. Der Sultan wird kommen und die Menschen ihr
Mensch-Sein lehren. Möge es bald sein! Rajab Shahrullah, Rajab ist der Monat Allahs. Wir haben
Hoffnung, daß solche, daß so ein Sultan kommen wird. Seid bereit, diesem Sultan zu Diensten
zu sein. Erfolg ist von Allah. Al-Fatiha.

Möge Allah uns stärken, uns mit Größe bekleiden und uns brennende Liebe geben. Möge Er
euch Wissen und Geduld geben und euch in Seine Schönheit kleiden. Von Allahs des Allmächtigen
Vollkommenheit kommt Seine Gnade. O glorreiche Ka`ba! Allahumma Zid Baytaka hadha
Tashrifan wa Ta`ziman wa Takriman wa Mahabbatan wa Rif`atan wa Birra. Uns ist befohlen, die
Ka`ba zu preisen, eine viereckige Struktur, gebaut von den Söhnen Adams. Uns ist befohlen, sie
zu preisen. Eh, und wessen Struktur sind wir? Wir sind, was Allah der Allmächtige in Seiner
Schöpfung geschaffen hat. Ihr preist die Ka`ba, aber ihr preist nicht den Menschen? Was ist das?
"Addabani Rabbi fa-Ahsana Ta`dibi." Lernt gutes Benehmen. Lernen wir Adab, so daß unser
Rang erhöht werde. Al-Fatiha. Allahu Allah, Allahu Allah, Allahu Rabbi, Allahu Allah, Allahu
Hasbi, Allahu Allah, Allahu Hasbi Sagt: Hasbun Allah wa Ni`ma l-Wakil. Sagt dies "Hasbun
Allah" wenigstens 70x am Tag. Und selbst wenn die Welt mit Shaytanen gefüllt wäre, könnten
sie euch nicht berühren. Mögen wir einen Tag voller Segnungen haben. Shaykh Mehmet Effendi.
Er ist mein Sohn. Möge dein Gesicht leuchten wie die Sonne und dein Handgelenk die Kraft
haben, Berge zu versetzen. Amin. Möge jede Krankheit und Schmerzen fern von dir sein! Und
gäbe es so viele Shaytane wie Menschen, sie könnten dir doch in keiner Weise schaden. O unser
Herr, Du bist Sultan, Du bist Subhan. Subhan Allah, Sultan Allah. Al-Fatiha.

Lefke, 29.05.2013

----
WebSaltanatOrg, CategoryCommunity, CategoryDressing, CategorySohbat, CategoryAdab
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki