Revision history for Diogenes


Revision [10222]

Last edited on 2014-07-13 12:02:14 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**Diogenes**


Revision [9098]

Edited on 2013-07-19 12:51:57 by BlogSufi
Additions:
WebSaltanatOrg, CategoryPhilosophy, CategoryDemocracy, CategoryAlexanderTheGreat, CategoryMosque, CategoryWeapon, CategoryChristianity
Deletions:
WebSaltanatOrg, CategoryPhilosophy, CategoryDemocracy, CategoryAlexanderTheGreat, CategoryMosque, CategoryWar, CategoryChristianity


Revision [9094]

Edited on 2013-07-19 12:39:28 by BlogSufi
Additions:
WebSaltanatOrg, CategoryPhilosophy, CategoryDemocracy, CategoryAlexanderTheGreat, CategoryMosque, CategoryWar, CategoryChristianity
Deletions:
WebSaltanatOrg, CategoryPhilosophy, CategoryDemocracy


Revision [9093]

Edited on 2013-07-19 12:29:17 by BlogSufi
Additions:
As-Salamu `alaykum, Teilnehmer. Ay Yaran Shah Mardans. Macht weiter, diese Versammlung
gehört euch. Derjenige, der alle schönen Dinge erklärt, ist Shah Mardan. Deine Yaran, deine geliebten
Freunde bewundern dich. Nähre uns, körperlich und geistig! Nähre uns! Der Allmächtige
Herr der Glorie, lehre uns, wie wir Seinen Weg erreichen können. Mach weiter, o Shah Mardan.
Macht weiter, Ay Yaran Shah Mardans, die geliebten Freunde Shah Mardans. Kommt in die
Versammlung der Sultane. Lauft weg von der Versammlung der Tiere. Lauft zur Versammlung
der Sultane. Findet Ehre. Seid geehrt, o Menschheit. As-Salamu `alaykum, Anwesende. Salam,
Friede sei auf euch! Werdet Shah Mardans nicht überdrüssig oder von ihm gelangweilt! Seid immer
voller Liebe und Sehnen. Dies ist unsere kleine Versammlung. Es ist ein Geschenk Shah
Mardans an seine Yaran. As-Salamu `alaykum, Ay Shah Mardan. Lehre uns auch deinen schönen
Adab. Damit wir, so viel wir können, lernen. Ta`allamu. Seht, unser heiliger Prophet befiehlt
uns: Wa Ta`allamu. Lernt! Denn, wer immer lernt, wird als Mensch betrachtet. Diejenigen, die
nicht lernen, werden als Tiere betrachtet. Macht weiter, Ay Yaran Shah Mardans. Wie schön ihr
seid.
Möge euer Tag ein guter sein. O Teilnehmer! Möge unser Tag gesegnet sein! Ay Yaran Shah
Mardans! Heute ist Freitag. Mach weiter, o Shah Mardan, der Schauplatz ist dein. Deine Yaran,
deine geliebten Freunde, warten auf dich. Macht Sajdah vor euerem Herrn, Der euch schön erschuf.
Sagt: Allahu Akbar. Mach weiter, o Shah Mardan! Sagen wir: Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Zuerst laßt uns unseres Herrn Herrlichen Namen rezitieren, Dessen, Der uns erschuf. Er
erschuf den Menschen. Er sagte 'Sei!', und es geschah. Wenn Er sagt, 'Sei nicht!', wird das ganze
Universum zerstört. Mach weiter, o Shah Mardan. Seid und laßt andere auch sein. Er sagte nicht:
Sterbt und tötet! Der Befehl für die Menschheit, der Befehl des Herrn: Seid und laßt andere sein.
Die Kinder Adams laufen immer auf den falschen Wegen. Seid vollkommene Diener. Seid schöne
Diener. Seid reine Diener für eueren Herrn. Das ist, was von euch erwartet wird. Aber ihr besteht
darauf, wie Tiere zu sein. Madad ya Rijal Allah. Madad ya Sahibu z-Zaman. Shah Mardan.
Deinen heiligen Namen zu nennen, gibt uns Kraft. Sie sagen: Lernt, lernt Adab. Dann laßt uns
das erste im Adab sagen: As-Salamu `alaykum. O Teilnehmer, o Zuhörer. O Leute, o jene, die
verstehen. Jene, die nicht verstehen, sind keine Menschen. Sie sind schlimmer als Tiere.
Heute ist Freitag. Er ist der Meister aller Tage. Er ist der größte aller Tage. Gebt diesem Tag Gewicht.
Mach weiter, o Shah Mardan. Zieh dein Schwert Dhu l-Fiqqar, um die Wege Shaytans abzuschneiden,
der die Menschheit auf falsche Wege zieht. Denn es gibt einen Shaytan, der die
Menschheit beneidet und ihnen ihr Mensch-Sein nehmen will. Die Menschen dieser Welt sind
die Narren Shaytans geworden. Niemand sagt das. Was wollt ihr? Wir wollen die Welt! Niemand
sagt: Wir wollen Mawla. Die ganze Welt läuft auf der Straße wie Pferde. Was willst du? Ich will
bloß eine Handvoll Lebensmittel. Gibt es nichts darüber hinaus? Erschuf Allah der Allmächtige
euch für eine Handvoll Lebensmittel? Wird Er euch berauben? O Mensch, der schön erschaffen
wurde, du bist schön. Schütze diese Schönheit! Sie ist deine Glorie, mehre deine Glorie. O unser
Herr, Du hast uns schön geschaffen. Wir wollen, daß unsere Arbeit auch schön ist. Und Shah
Mardan sagt: Laßt uns schön sein, o meine Yaran! Laßt uns schön sein! Laßt uns nicht häßlich
sein! Was macht die Menschen häßlich? Es ist diese schmutzige Welt. Und alle Menschen laufen
ihr hinterher. Warum lauft ihr ihr hinterher? Allah erschuf euch nicht als Hyäne. Er erschuf euch
nicht als Wolf oder wildes Tier. Warum tragt ihr dann beständig die schlechten Eigenschaften
dieser Tiere? Mach weiter, o Shah Mardan. Unser Weg ist der Weg des guten Rates.
Lehre uns, unser heiliger Sultan Shah Mardan! Nimm uns an! Die Menschen lernen Schritt für
Schritt. Sie lernen nicht alles sofort, sondern "Ta`allamu" bedeutet, langsam, langsam zu lernen.
Wenn jemand nichts lernt an einem Tag, Schande auf ihn! Lernt jeden Tag etwas! O Teilnehmer.
Mach weiter, o Shah Mardan Das erste zu lernen ist das Rezitieren des Herrlichen Namens unseres
Mawlas, Der uns erschuf: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Du erschufst uns schön, ya
Rabbi. Möge unsere Schönheit fortbestehen in Dunya und Akhira. Selbst wenn wir ins Grab gelegt
werden, mögen wir schön aussehen. Eines Tages wird jeder in einem Loch liegen, in einem
Grab. Tuba Lahum. Shah Mardan sagt: Wie schön für sie, daß ihr Grab sie willkommen heißt,
sich erweitert und ein geräumiger Paradiesgarten wird. Sonst finden sie ihr Grab voller Schlangen,
Skorpione und Insekten. Und wenn sie sie beißen, werden sie bis zum Ende dieser Welt
Schmerzen und Qualen erleiden. O Leute! Mach weiter, o Shah Mardan. Seid und laßt andere
auch so sein. Shah Mardan sagt: Sei Mensch und erziehe Menschen. Das ist die Ansprache an
alle Propheten, `alayhimu s-Salam. Ihr seid vollkommen. Erzieht die Menschen, vollkommen zu
sein. Seid vollkommen! Seid nicht unvollkommen. Seid Mensch. Seid kein Tier.
Freitag ist ein heiliger Tag. Mach weiter, o unser Shah Mardan. Deine Yaran bewundern dich.
Mach weiter, so daß wir deinen schönen Aussprüchen zuhören können. Mein schöner Ausspruch
an euch: Seid und laßt andere auch sein. Es heißt nicht: Sterbt oder tötet! Seid vollkommen und
versucht, vollkommene Menschen zu erziehen. Bilde Leute aus, o Vollkommener. Mach weiter,
o Shah Mardan. Lernen wir! Dann sagt: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Die Menschen laufen
Gras hinterher wie Pferde. Laßt das! Allah der Allmächtige sagt, schön zu sein. Seid schön! Er
sagt: Ich erschuf den Menschen schön, aber Shaytan will euch häßlich machen. Er läßt schöne
Menschen häßlich werden. Allah der Allmächtige sagt vollkommenen Menschen: Ihr seid
vollkommen. Ihr seid vollkommen geworden. Laßt andere vollkommene Diener werden. Seid
nicht wie Hyänen, die hinter Kadavern herlaufen. Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Yaran
bewundern dich. Sie wollen dein Dhu l-Fiqqar sehen, weil die Menschen sich gegenseitig töten.
Sie töten Menschen. O Araber, Iraner, o Nation Isas, o Nation Musas, Allah Jalla wa `Ala
erschuf euch nicht, um Menschen zu töten. Schande auf euch! Kein Prophet kam jemals und befahl
den Menschen zu töten. Rettet die Menschen. Rettet sie vor Shaytan. Schützt die Ehre der
Menschen! Seid ehrbar. Lebt mit Ehre.
Nach was streben die Menschen heute? Was versuchen sie zu tun? Madad ya Shah Mardan. Ihr
seht die Lage, in der die Menschen jetzt sind. Sie sind weit weg vom Mensch-Sein. Der einzige
Sinn und Zweck ist, diese Welt zu beherrschen. Wer immer in dieser Welt herrschte, am Ende
verließ er sie und ging weiter. Alexander der Große sagte das. Alexander der Große ging von
Mazedonien nach Indien. Sie nennen ihn Alexander den Großen. Warum? Sein Wunsch war,
verschiedene Menschen zu sehen und ihnen zu helfen, Menschen zu lieben. Er lehrte sie die
Kunst des Mensch-Seins. Gibt es eine Kunst des Mensch-Seins? Natürlich! Das ist die Kunst der
Propheten. Mensch zu sein und die Menschen zu lehren, Mensch zu sein. Er verließ Mazedonien
und ging den ganzen Weg bis nach Indien. Er fügte nicht einmal einer Ameise Schaden zu. Er
war nicht als Unterdrücker bekannt. Er ging zu Fuß. Er sagte: Ich will die Herrschaftsbereiche
des Allmächtigen Herrn sehen. Er ging den ganzen Weg bis nach Indien. Er ging, ohne auch nur
einer Ameise Schaden zuzufügen. Er wanderte durch die Welt. Er wanderte und sah alles. Er verstand.
Er verstand, was es war. Er verstand auch sein eigenes Selbst, das Ego, das nie zufrieden
ist. Genau wie ein Feuer, das immer mehr Holz will, bekommen das Ego und Streben des Menschen
nie genug von der Dunya.
O Leute, die Schöpfung, die Allah höchst ehrenwert erschuf. Seid Mensch, sagt Allah der Allmächtige.
Ich erschuf euch groß und bekleidete euch mit Größe. Allah der Allmächtige sagt: Ich
machte euch ehrenwert. Ich bekleidete euch mit Größe. Was machen die Wilden von heute? Sie
wollen diese Größe wegnehmen von den Leuten. Wie könnt ihr sie wegnehmen? Wer gab euch
die Erlaubnis, die Ehre, die den Menschen gegeben wurde, wegzunehmen? Wer gab euch die Erlaubnis,
ihre Leben zu nehmen und sie zu töten? Wer gab euch diese Autorität? Wer befahl euch,
das zu tun? Seit Alexander dem Großen sind 3000 Jahre vergangen. Er sagte, laßt die Wilden
dieser Zeit eine Lektion lernen. Er ging von einer Seite der Welt zur anderen, ohne etwas Schaden
zuzufügen. Sie nennen ihn Alexander den Großen. Wie wurde er groß? Er schützte Allahs
Gerechtigkeit und half Allahs Dienern. Es war nicht zu seinem eigenen persönlichen Gewinn.
Ma sha' Allah, la Quwwata illa Billah. Schlaft nicht, schlaft nicht! Die Menschen lernen nicht
aus der Geschichte. Sie nennen Alexander den Großen. Warum sagten sie 'Groß'? 'Groß', weil er
jeder Schöpfung ihr Recht gab. Er unterdrückte niemanden. Er tötete niemanden mit dem
Schwert der Unterdrückung. Ihm wurde diese Ehre gegeben, Alexander dem Großen. Wer von
euch hat 'Groß' in seinem Titel? Europäer, Amerikaner, Chinesen, Japaner, wer von euch hat
diese Ehre? Lassen wir diese Menschen leben! Respektieren wir sie wegen ihres hohen Rangs.
Diese Menschen wurden von Allah erschaffen. Dienen wir ihnen. Sagt jemand das? Die Menschen
des 21. Jahrhunderts wollen sie unterdrücken. Die Menschen wollen sich gegenseitig Leid
zufügen. Jene, die unterdücken wollen, sind nicht menschlich.
Mach weiter, o Shah Mardan. Die ganze Welt bewundert dein Wissen. Ma sha' Allah kan wa ma
lam Yasha' lam Yakun. Mach weiter, o Shah Jihan. Shah Mardan ist Shah Jihan, König des Universums.
Kümmerte er sich um diese Welt? Nein. Alexander auch nicht, und er wurde Groß. Als
er durch Mazedonien reiste, während der Durchreise, sah er merkwürdige Leute zu jener Zeit. Es
gab einen, genannt Diogenes. Sein Name war Diogenes. Es hat zwei Bedeutungen. Es hat zwei
unterschiedliche Erscheinungsformen. Es hat zwei verschiedene, merkwürdige Wesen. Zu der
Zeit nannten sie ihn auch Philosoph. Tatsächlich war er jemand, der an seinen Herrn glaubte. Das
war zur Zeit Alexander des Großen. Sag es deinen Leuten, o Papst. Sag es deinen Leuten, o Rußland.
Sag es deinen Leuten, o Amerika, was Diogenes sagte zu Alexander dem Großen. Alexander
der Große schaute ihn an. Er saß in einer Tonne. Er sagte zu ihm: Warum kommst du nicht
heraus und findest einen anständigen Ort zum Leben? Er antwortete: Das ist nicht nötig. Diejenigen,
die im Palast leben, werden hier so enden wie ich. Deshalb kümmere ich mich nicht um solche
Dinge. Lerne davon, o Papst. Lernt eine Lektion davon, o Rußland, o sterbliche Päpste, o jene,
die die Torah lesen. Ja, ihr lest nicht wirklich. Warum machte er nicht wenigstens einen Platz
zum Leben, wenigstens eine kleine Hütte? Er sagte: O Alexander, selbst wenn ich ein großes
Haus hätte, werden sie mich unter die Erde bringen. Selbst wenn ich in diesem Faß bin, werden
sie mich eines Tages in der Erde begraben.
O Sultane der Muslime, o Eigentümer der Paläste, o jene, die nutzlose Titel tragen, o jene, die
behaupten, groß zu sein, seid nicht arrogant. In der Vergangenheit gingen die Osmanischen Sultane,
mögen sie im Paradies ruhen, auf ihrem Weg in die Moschee durch die Freitagszeremonie:
Die Menschen klatschten und riefen: Sei nicht stolz, unser Sultan! Es gibt Allah, Der Größer ist
als du! So ging der Sultan in die Moschee. Er neigte den Kopf. Seht die Lektion, die ihm die
Menschen gaben. Sei nicht arrogant, o unser Sultan! Allah ist Größer als du. Sie sagen, Sultan
Hamid wurde so, beugte sich nieder. Die Menschen heute schämen sich, auch nur zum Freitagsgebet
zu gehen. Sie schämen sich, Sajda zu machen vor ihrem Herrn. Sie können nicht in die
Moschee gehen. Dann geht zur Kirche! Geht ihr in Casinos? Ja. Geht ihr zu Orten der Unterhaltung?
Ja. Geht ihr zur Moschee? Moscheen sind für wen? Für Allahs Diener. Seid ihr Diener
Allahs? Legt ihr die Stirn nieder in der Niederwerfung? Ihr ruft und schreit nur. Was bringt euch
das Schreien? Ihr habt kein Licht auf den Gesichtern. Dann sagt ihr, ihr wollt keinen Sultan. Auf
dem Weg zur Freitagszeremonie: Sei nicht arrogant, unser Sultan! Allah ist Größer als du, riefen
die Menschen.
Wißt ihr vom Freitagsgebet? Nein, es ist nicht erlaubt. Beten ist verboten. Aber in die Kneipe zu
gehen, ist erlaubt. Es ist erlaubt, zu Plätzen der Unterhaltung zu gehen. Ihr Leute seid keine Menschen.
Die, die keine Diener sind, sind keine Menschen. Fürchte dich nicht, Erdogan, mach eine
Freitagszeremonie. Sehen wir, ob deine Ehre zunimmt. Nimmt sie nicht zu? Wenn ihr ein Porträt
über eueren Kopf hängt und darunter sprecht, welchen Wert habt ihr, o ihr, die im Parlament sitzen?
Was antwortete Diogenes Alexander dem Großen? Dieser Platz, an dem ich bin, eines Tages
werden sie dich auch dort begraben. Sei nicht arrogant, o Alexander. Er neigte den Kopf. In
diesem Faß zu sein, ist genug für mich, sagte er. Du bist in deinem Palast, aber eines Tages werden
sie dich von deinem Palast hierher bringen. Sei nicht stolz in dieser Welt, o Erdogan. Rede
keinen Unsinn. Wirf dich vor deinem Herrn nieder. Behandle die, die sich vor ihrem Herrn niederwerfen,
nicht schlecht. Sage nicht, daß sie unseren Weg ruiniert haben. Dein Weg ist schon
der Weg Shaytans. Wie können sie ihn noch mehr ruinieren? Du bist auf dem Weg Shaytans. Sei
Mensch, sei Diener Allahs. Sag: Rabbi Yassir wa la Tu'assir, Rabbi Tammim bi l-Khayr.
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wenn du aufstehst, um zu sprechen, o Erdogan, warum sagst du
nicht: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim? Nun, wie kann ich das sagen, o Shaykh? Alle Leute werden
aufstehen aus Protest! Sie werden sagen, ich sei rückständig. Aber laß sie wissen, wenn sie
weiter auf diesem Weg gehen, werden die Türen dieses Parlamentes sich eines Tages von selbst
verschließen, ein Feuer wird beginnen und sie werden alle zu Asche. Allah erlaubt es, aber nicht
für immer. Er erlaubt es eine Weile, dann nimmt er es weg und überwältigt sie. Wenn die Türen
des Parlamentes sich plötzlich verschließen und ein Feuer beginnt, welche Feuerwehrleute werden
kommen und euch retten?
O die in Ägypten herrschen, o die in Sham herrschen, o die im Iran herrschen, fürchtet Allah!
Heute ist Freitag. Geht zur Moschee und legt die Stirn auf den Boden in der Niederwerfung. Bereut.
Allah wird euch mit dem Gewand der Größe bekleiden. Aber Allah der Allmächtige bekleidet
keine Unterdrücker mit Größe. Seid keine Unterdrücker. Unterdrückt nicht einmal eine
Ameise, die Ich erschuf, sagt Allah der Allmächtige. O Leute, vergeßt nicht. O Papst, warum
sagst du nicht was? Hat der Prophet Isa eine Ameise getötet? Was macht ihr? Um Millionen
Menschen zu töten, macht ihr viele verschiedene Waffenarten. Schande auf euch! Schande auf
euere Menschlichkeit. Allah erschuf euch nicht, um zu töten. Er sagte: Sei und laß die anderen
auch sein. Seid schön, tut schöne Dinge. Das ist die Khutba des Freitags. "Inna Allaha Ya'muru
bi l-`Adli wa l-Ihsani" (16:90). Allah der Allmächtige befiehlt Seinen Dienern, gerecht und
freundlich zu sein. "Wa Yanha an al-Fahsha'i wa l-Munkari" (16:90). Schlechtes ist euch verboten.
Das ist das Gesetz, das der Menschheit bis zum Ende dieser Welt helfen wird. Diese Narren
sagen: Wir machen Gesetze. Was für Gesetze? Möget ihr in euerer Demokratie ertrinken! Wenn
ihr die Befehle Allahs habt, von was für einer Demokratie sprecht ihr? Demos bedeutet 'Djinn',
'verrückt' auf Griechisch. Es bedeutet das Sultanat der Verrückten. Warum sagt ihr das den Menschen
nicht? Warum sagst du das nicht, o Papst? Demokratie ist tatsächlich das Sultanat der Verrückten.
Der Prophet, `alayhi s-Salatu wa s-Salam, sagte: Ein Tag wird kommen, wenn die Füße der Kopf
und der Kopf die Füße werden wird. Sie sagen, Demokratie sei die Herrschaft der Leute. Ihr
schafft die Sultane ab und bringt Müll. Deshalb hat diese Welt kein Gleichgewicht mehr. Sie hat
keinen Geschmack. Sie sind auf dem Weg Shaytans. Sie suchen Gesetze. Wie nennen sie es?
Verfassung! Die Verfassung ist nicht Anayasa, sie ist Babayasa. Laßt diese Spiele! Ihr könnt keine
Verfassung machen. Ihr seid Diener. Der, Der über euch herrscht, sandte euch euere Gesetze.
Schande auf die ägyptischen Gelehrten, die sagten 'Wir lassen Allahs Shari`at' und ihre eigenen
Gesetze machen wollen. Nehmt euere Verfassung und werft sie ins WC! O Schamlose, o ihr, die
keine Religion und keinen Glauben haben, ihr seid sehr kühn gegen Allah, da ihr eine Verfassung
machen wollt. Wer seid ihr, und welchen Wert hat euere Verfassung? Sie schafften ihre
Sultane ab, und Ungeziefer kam an die Macht. Ägypten ist in diese Lage gekommen wegen dieses
Ungeziefers. Die Türken sind in derselben Lage. Sham ist in dieser Lage. Allah ya Rabbi
Tawba. Heute ist Freitag, der letzte Freitag im Sha`ban Muazzama. Paßt auf. Ich geben ihnen eine
Chance, sagt Allah. "Umli lahum inna Kayda Matin" - Ich gewähre ihnen Aufschub, gewiß,
Meine List ist fest (7:183). Ich gebe ihnen eine Chance. Sie werden in so eine Lage geraten, Ich
werde sie in so einer Falle fangen, daß es unmöglich für sie ist, gerettet zu werden.
So sind die Menschen jetzt. Sie sagen 'Demokratie'. Was bedeutet sie euch? Demokratie ist Griechisch.
Es ist für Griechen. Was ist los mit den Türken, daß sie hinter Demokratie herlaufen?
Was ist los mit den Arabern, daß sie Demokratie wollen? Sandte Allah nicht die Shari`at, o ihr
schamlosen, niedrigen Leute? Möge Allah euer Sultanat zerstören! Aman ya Rabbi, Tawba ya
Rabbi, Tawba Astaghfirullah. Heute ist der letzte Freitag des Sha`ban Muazzam. Allah weiß,
was bis zum nächsten Freitag geschehen wird. Aber Shah Mardan, das Feld ist dein. Zeige deine
Kraft, o Shah Mardan. Gewähre uns Gnade. Es gibt keine Gnade für die, die keine Gnade haben.
Allah der Allmächtige sagt seinen Dienern, sie sollen Gnade erweisen. Sonst wird die Gnade von
den Himmeln abgeschnitten. Sagt, o Rußlands Oberpriester, sagt o Oberpriester Roms, sagt o
Englands Oberpriester: Warum sagt ihr es nicht? Allah der Allmächtige brachte Gnade herab,
keine Peinigung. Ihr werft euch selbst ins Feuer. O unser Herr, vergib uns! Sende uns einen Sultan
in diesem heiligen Monat Sha`ban. Sagen wir: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim.
O Shah Mardan, du sagtest deinen Yaran: Ich werde damit die Falschheit zerstören! Und das
wirst du! Aman ya Rabbi. Du wirst jene, die Haqq zu zerstören versuchen, zerstören. Allah erhebt
die, die versuchen Haqq zu erheben. Seid klug. Glaubt. Viele Situationen werden den Ungläubigen
widerfahren. O unser Herr, vergib uns um Deines geliebten Habibs willen. Allah
Allah, Allah Allah, Allah Allah, o unser Herr, vergib uns. Vergib uns. Sende uns einen Sultan,
damit er sagen kann: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Worte
sind Gold, Juwelen. Du rufst in den Teilnehmern Bewunderung hervor. Würde nur unsere Kraft
ausreichen. Wir wurden schwach. Wir können nichts tun. O ihr, denen Kraft gegeben wurde, versteht
und erklärt. Findet den rechten Weg. Der rechte Weg ist derjenige, der von den Himmeln
kommt. Euere erfundene Demokratie nennt man Sultanat der Verrückten. Die Menschen sind
jetzt alle verrückt. Ihre Demokratie bedeutet Sultanat der Verrückten. Verrückte, Shaytane, Perverse,
Schlechte, Wütende und Unterdrücker, sie sind diejenigen, die diesem Weg folgen. Folgt
ihnen nicht. Sie werden euch schändlich machen in dieser Welt und im Jenseits. O unser Herr,
sende uns einen Sultan. Du bist al-Qadiru l-Muqtadir. Zu Ehren deines geliebten Habib. Fatiha.


Revision [9085]

The oldest known version of this page was created on 2013-07-17 15:56:14 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki