Wiki source for IdlersWay


Show raw source

**The Idler’s Way**
----

May the Laylatu-l Mi’raj be mubarak. May we find honour with many such nights. May we be
busy with deeds that will make our Lord pleased with us. Fatiha. O our Allah! Qawwi dha’fana fi
ridak. As-Salam alaikum O attending ones; O beloved, Shah Mardan. May it be mubarak; the
night and the day of Mi'raj be mubarak for all of us. Allahumma qawwi dha’fana fi ridak. Let us
pray: O Shah Mardan, the Master of the field, O Shah Mardan, who is admired by all, O one
who even the lions admire, the lion of all the lions: Shah Mardan. As-Salam alaikum O beloved
Shah Mardan. Come on in, let us listen. Let us say on this holy day: Allahumma qawwi dha'fana
fi ridak. We are weak ones. May You take our weakness away from us for Your pleasure. O Shah
Mardan, what is it that we are asking? O beloved, Shah Mardan, may you know what is it that
we are asking. Go ahead, O Shah Mardan. Listen O beloved ones! O the friends of Shah
Mardan, may you listen! May our assembly be an assembly of Nur; O Shah Mardan, the lion of
his Lord.

Let us first say Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Say first before anything else: Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Abdun dhaif, we are weak servants. Qawwi dha'fana fi ridak. May You
remove our weakness in the way of pleasing You. We are weak. Qawwi dha'fana fi ridak. May
You make our weaknesses leave us by Your good Pleasure. Go ahead, O Shah Mardan. Say, O
beloved ones, O friends of Shah Mardan. Let us say, "Ya Rabbi, qawwi dha'fi fi ridak."
Strengthen our weaknesses to be pleasing to You. The servants of Rabbu-l 'Izzat cannot be weak.
Can someone who is the servant of a Sultan be weak? Then come on in, let us listen to Shah
Mardan. Let us ask from Allah Almighty so that Divine Help may reach us for servanthood, for
His servanthood. Go ahead, O Shah Mardan.

One man asked another man: "What is your job? What is your occupation?" He replied:
"Wallahi I have no job".
Astonishing. "Are you not a human?"
"Well, yes, I am a human".
But you say "I have no job". You say "I am unemployed". This, this word is not suitable for Man
who is created as the most honoured creature. You are created as the most honoured one. When
you are asked "What is your job?", you say "I have no job". This is a shame. It is a big shame for
you to say "I have no job". What does it mean "I have no job?"
"Well, we have nothing to do. We are idle".

Shame on you, that you have nothing, no job to do? At least say "I am occupied with the service
of my Lord". They say "we have no job". What did you expect to do as a job? You expected to
be hitched to a carriage? You expected to be hitched instead of a donkey? Is this the job you
want? All the people today are like the waterwheel donkeys. They keep turning around and
saying "I have no job". "Come and I will make you work tomorrow".
"What will I do?"
"Come and there is this wheel of ours. If you have nothing to do, I may tie you to it and you turn
around. Keep turning around.
"What will happen then?"
"This will be your job".
"What will we achieve in the end?"
"We will pull water from the well in the end. You have no job? Ok. Come and I tie you to the
wheel. You keep turning around the wheel, pull water and this will be your job".
"Yahu, we want a job!".
"What kind of a job?"
"Whatever!"
"Can you work as a waterwheel donkey?"
"If there is no other job, I can".
"Turn around the wheel and we will pay you".
"What can we do? If there is no other job let us at least be waterwheel donkeys".

How good it is, isn't it? Keep turning and turning around! They also cover that animal's eyes, so
that it feels it is going a long distance when it only goes in circles. If its eyes are not covered, it
won't turn. You are human! You are the most honoured creature. Did Lord Almighty Who
created you as the most honoured creature not assign a job for you? Even the waterwheel donkey
has a job. How can you say "I don't have a job"? Your job is... "What do you know?"
"I know nothing".
"Come then, I cover your eyes, tie you to this wheel and you turn". "What is your occupation?"
"I don't know anything else".
"What is your job?" He says,
"I can work as a waterwheel donkey too. Since it is also a job, let me at least work as a
waterwheel donkey".

An inspiration comes to me. We await your order, O Shah Mardan. These people have become
toys in the hands of shaytan. Shaytan asks: "What do you do?"
"I do nothing".
"Who created you left you idle? Did Allah leave you without an occupation?" "What do you do?"
asks one of the wise ones, or asks Shah Mardan Hz. You replied "I do nothing. I have no job, I
am idle".
There is no man who is left idle. You should have a job. "What do you do?" "I do nothing".
"Come then, I tie you to the wheel". So he ties him to the wheel, covers his eyes also. "Your job is
to turn this wheel here". What did shaytan do to the mankind? It turned them into waterwheel
donkeys. Man, the most honoured creature Allah created, shaytan made mankind into
waterwheel donkeys. What do they turn? They turn the wheel of shaytan!
Man says "I have no job".
"Come then, I tie you to the wheel and you will have a job", shaytan says like this.
"I can't do this job. I can't do that job".
Do you not think then, for what do you exist? From where does your existence come? What is
your profession?
"I have no profession".
"If you don't, then come here". Shaytan collects all the men that don't have a profession.
"What will be our job now?"
"You will shout, you will scream". You scream, "I want this, I want that." You break the
windows. You destroy the stores, this is your job. Did you like this description of shaytan?"

AstaghfiruLlah.

O our Lord, man, whom You created as the most honoured one, says "I have no job?" This is a
shame. "We have no job, what should we do?" Go out into the streets. Scream, shout, break,
destroy. This is your job. Is this not also a job? Scream, shout, say "We are hungry!" Break all the
windows. Burn, break, destroy, kill. Is this humanity? Is this the description of humanity? Shame
on the foolish men of the 20th century, of 21st century. They do not think: "Why are we idle
ones?" Not even a donkey stays idle. They call it "waterwheel donkey". At least it turns the wheel
and pulls up water. Man! But man is not a waterwheel donkey. Pay attention! Go ahead, O Shah
Mardan. He (swt) Who created you did not make you waterwheel donkeys for dunya. Here, this
is what they do not know. Man is not created to be a waterwheel donkey.

O the foolish people of the 21st century! O the low quality, mindless, dishonorable people of the
21st century! Allah created even the donkey, the horse for a job. Can He (swt) leave you without
a job? They say "We have no job". There are plenty of jobs to do in dunya! They say, "We have
no job. What should we do?" The people poured into the streets. They are breaking, damaging,
saying "There is no job". They scream, they shout. They say "job", they say "food". They break,
they vandalize. This is not humanity - this 21st century understanding. This is the understanding
of the 21st century people about themselves. They say "We are created as waterwheel donkeys.
Because we can't find a wheel, we are left idle. And since we are idle, we break windows. We
vandalize. We shout in the streets. We break, destroy. Let this be our job". So this is your job?
Did your Creator create you to break, to vandalize, to destroy and burn, to make every evil. Did
He create you for this? "We have nothing to do. If we have nothing to do, the streets are empty.
Let us go into the streets and shout, break, burn, destroy all around". This is not humanity.

Whichever (...) taught this...? The (...) shaytan taught them - "Don't work. Say, 'There is no work'.
Break, burn, destroy". 21st century's civilization. Yes, but what a civilization! What is shaytan
doing? It is covering their eyes. "Go out into the streets like this". "Let us shout, scream, burn,
destroy". This is not humanity. Shame on the people in this 21st century. There is no one left to
teach them their identity. They don't know their identity. If you ask a donkey "who are you?" it
will say "I am a waterwheel donkey". The people of this time cannot even answer as the
waterwheel donkey does. What have the people of the 21st century become? They say "We have
no work". Then? Go ahead O Shah Mardan, they await your answer.

These ones are the freeloaders. These are the freeloader group. Even animals work but these
ones don't work. Animals offer man a benefit but these people who pour into the streets destroy
humanity and degrade the honour of humanity and then they say "we have no work". These
ones are lower than animals. "'Ula'ika Kal 'an'ami Bal Hum 'Adallu" (7:179) The Lord of Earths
and Heavens Allahu Dhul Jalal says: "'Ula'ika Kal 'an'am". These ones will come in the end of
times. These ones are the freeloader group. The people of the 21st century are all freeloaders.
They want to live without working. "What is your job?" "I have no job". "What do you do then?"
"We gather. There is a meeting tonight. There is a meeting in such a center, in such a square.
Women and men, we come together and demonstrate, scream and shout". The government is
astonished, not knowing what to do. What can they do? The people you have raised are all
freeloaders. Their governments are even more freeloaders than them. They are even more
freeloaders. Shaytan has tied them very well too.

Allah Almighty says: "'Ula'ika Kal 'an'am". These ones are like animals. A donkey works, gets
some hay and eats according to its work. These are the freeloaders who want to eat without
working; the idle, lazy ones, freeloaders. These are the donkeys of shaytan. Those who want to
earn without working, who burn and destroy everywhere: "'Ula'ika Kal 'an'am". These are like
animals. "Bal Hum 'Adallu". Animals today are more honourable than the two-legged animals.
At least they don't burn and destroy - Meaning there is no evil left that these two-legged ones
don't do. They do all of it! They scream, shout. Then they say "We are hungry".

There was a man called Uj ibn Anaq from the old times. There was Uj in the time of the Prophet
Moses. He was the head of freeloaders. He was very tall. He would find fish in the sea and eat
them by cooking them in the sun. And also, he would go around all the bakeries in that country.
He would go to all the bakeries and whichever bakery he went to he would swallow all they had
and then disappear. He didn't ask "For whom is this blessing? Is it my right or not?" The people
of this time also want to take and eat what is others' right. May they eat poison! The dishonoured
people of this time go out to burn, destroy everyone's homes and then they claim to be human!
Allah will send a nation who will overcome them. "I am idle, have nothing to do". Is that so? You
have no work? Beat them in falaqa to discipline, to discipline the ill-mannered people. What does
the Shariat say? "Fajliduhum Thamanina Jaldatan" (24:4). Yes? Do you understand?
"Fajliduhum". It says "beat these shameless ones, these freeloaders". "Fajliduhum Thamanina
Jaldatan". Beat them on the soles of their feet and see, will they do freeloading after this or not?
Can you find even one of them in the streets?

But they don't keep the Shariat. Shaytan rides on the neck of the 21st century's people. It shows
what their spiritual situation is, the attribute of the people of this time, what they call the 21st
century. All of them are freeloaders. "Fajliduhum". Beat these people! See if they will go out to
the streets and shout again. Send them to prison. Send them to the mountains, leave them
without food and water in the wild and see if they will ever do these ill-mannered things again?
Will they go out and shout in the streets. "Fajliduhum Thamanina Jaldatan". Flog them with 80
stripes. Beat them in falaqa, beat them in public. And look if there will be a single man outside
the next night? But the ones in power are bandits too! They corrupted the honour of humanity.
They have the nature of that shameless man called Uj ibn 'Anaq. He would go around all the
bakeries, eat all of it & then cry out, "I am hungry". Uj, yes. Prophet Moses caught him and
said... His height almost reached all the way to the sky. He would go around all the bakeries and
shout "I am hungry". Read the history, read the old books instead of reading novels, wandering
idle in the streets, O shamess ones! There is no school! It raises animals, not man! The maktabs
(schools) of the 21st century produce freeloaders. They raise freeloaders. They raise ill mannered,
shameless ones. "Fajliduhum". Beat them in falaqa! "'Aw Yunfaw Mina Al-'Ardi"(5:33) Beat the
soles of their feet. If they still don't behave sensibly, exile them. Take them up to the mountains
and leave them there. Will they come to their senses or not?

They collect them and put in prison now. Why should you put them in prisons? Load them in a
truck and take them up to the mountains. The bears will eat them. Jackals, hyenas may eat them.
Man has an honour. They can't teach that honour, all of them are freeloaders. "Wa 'An Laysa
Lil'insani 'Illa Ma Sa'a" (53:39) Almighty Rabbu-l Izzat says, Subhanahu wa Ta'ala: man has
nothing other than what he works and earns. He should work and eat. There is no freeloading in
Islam. Democracy, Dirt-ocracy. May they boil in its filth. They invented democracy. Meaning
they brought up a freeloading group. They made the honourable Man lose his humanity. "Wa
'An Laysa Lil'insani 'Illa Ma Sa'a". Man's gain is only for what he works and earns. He takes the
return of his work. Therefore none of those who go out in the streets are Muslims.

"Wa 'An Laysa Lil'insani 'Illa Ma Sa'a". If they still don't learn - "Fajliduhum". Beat them in
falaqa, discipline them. Discipline them. Prophet Adam came out from the heavens with a stick.
When he was asked "What is this for, O Prophet Adam", he said: "This is the power that
disciplines the ill mannered ones, the ones who go astray". "Fajliduhum Thamanina Jaldatan".
Put them in falaqa and beat them on the soles of their feet. Or "'Aw Yunfaw Mina Al-'Ardi".
Exile them into the mountains. Exile who you catch in the mountains. But they make corruption
everywhere. Yes! These ones don't know the honour of humanity. Teach them. O our Lord,
forgive us. O Shah Mardan! The order and judgement belongs to Shah Mardan. Send us such a
Sultan. We have everything. "What do you do?" "I have no job". But you have the need to
excrete, O ill mannered one! Can there be a man without a job in dunya? Even the donkey has a
job yet you say "I have no job".

O all people! This is the order coming to the Prophets from above: Give to who works. There is
no freeloading in Islam. If they don't learn, "Fajliduhum". Beat them on the soles of their feat,
beat them in falaqa. The Turkish government was happy because they removed the falaqa. Take
it now! They removed the falaqa in the Turkish Republic and now they can't handle the people.
How can they? "Bal Hum 'Adallu". The people now are lower than the animals. "'Aw Yunfaw
Mina Al-'Ardi"(5:33) It says, exile them. To where? To the mountains, to the wild. See if they will
behave sensibly or not. See if they say "I have no job" again. But what can you do? The people of
the 21st century said "shaytan is our sultan". They keep what it says but don't keep the orders of
Rabbu-l Izzat. They will do nothing but fight each other.

Allahu Allah, Allahu Rabbi. Allahu Allah, Allahu Hasbi. O our Lord, may You not leave us in
the hands of the dirty ego. Send us the Mighty Shah Mardan that he may discipline our ill
manners. "What do you do?" "I have no job" Is that so? Even the donkey has a job, how can you
not have? But they are made to get accustomed to it, to freeloading. They won't learn. Then,
"Fajliduhum Thamanina Jaldatan". Beat them in falaqa. Can he ever say "I don't have a job"
after this? They will all come to their senses. O our Lord, You are al-Qadiru l-Muqtadir. If You
order one of Your weak servants he can discipline all of these people. No one can say "I have no
job" then. If he has no work, lay him down here. Put his feet in the falaqa and beat! Can he go
out in the streets another night? Their women went out into the streets. When you catch them,
their punishment is take them to a graveyard and leave them there. Take them to the graveyard,
throw them there and see if there is any woman outside the next night?

Everything is in our Shariat. Mankind is disobedient, he becomes friends with shaytan. They will
come to their senses. The Sahibu-l Waqt is coming. O Shah Mardan, this field belongs to you.
May you send the holy servants who will discipline us. May our day be good, may it be
honoured. May our work be servanthood to our Lord. O our Lord, may You forgive us. May
You send us a Sultan. You are the Qadir and the Muqtadir. Go ahead, O Shah Mardan. Reach
to our aid for the honour of the Beloved (sas). Fatiha.

Don't put the women in jail. Put who you catch in the street into the graveyard and see how
many of them will remain till the morning. Allahu Allah, Allahu Rabbi. Allahu Allah, Allahu
Hasbi. May You not leave us to our dirty ego Ya Rabbi. May You send the Sultan who will
discipline our dirty ego, Ya Rabbi. Fatiha.

Why should you beat them? Because they are "'Ula'ika Kal 'an'ami Bal Hum 'Adallu". Even an
animal works and eats but these want to eat without working. The freeloaders of the 21st century
are lower than animals. May Allah not make us from them.
Fatiha.


**Der Weg der Faulenzer**
----

Möge Laylatu l-Mi`raj mubarak sein. Mögen wir Ehre finden mit vielen derartigen Nächten.
Mögen wir beschäftigt sein mit Taten, die unseren Herrn mit uns zufrieden sein lassen. Fatiha. O
unser Herr, Qawwi Dha'fana fi Ridak. As-Salamu `alaykum, o Anwesende. O Geliebter, Shah
Mardan. Mögen sie mubarak sein, die Nacht und der Tag der Mi`raj seien mubarak für uns alle.
Allahumma Qawwi Dha'fana fi Ridak. Beten wir: O Shah Mardan, der Meister des Feldes, o
Shah Mardan, der von allen bewundert wird. O der eine, den selbst die Löwen bewundern, der
Löwe der Löwen, Shah Mardan. As-Salamu `alaykum, o geliebter Shah Mardan. Komm herein,
laß uns zuhören. Sagen wir an diesem heiligen Tag: Allahumma Qawwi Dha'fi fi Ridak. Wir sind
schwach. Mögest Du unser Schwäche von uns nehmen durch Deine Zufriedenheit. O Shah
Mardan, was ist es, was wir erbitten? O Geliebter, Shah Mardan, mögest du wissen, was wir
erbitten. Mach weiter, o Shah Mardan. Hört, o Geliebte! O Freunde Shah Mardans, mögt ihr
zuhören. Möge unsere Versammlung eine Versammlung des Lichtes sein. O Shah Mardan, der
Löwe seines Herrn. Sagen wir zuerst: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Sagt zuerst, vor allem
anderen: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Abdun Dhaif - Wir sind schwache Diener. Qawwi
Dha'fana fi Ridak. Mögest Du unsere Schwäche von uns nehmen auf dem Weg, Dir zu gefallen.
Wir sind schwach. Qawwi Dha'fana fi Ridak. Mögest Du unsere Schwächen von uns gehen lassen
durch Dein Wohlgefallen. Mach weiter, o Shah Mardan. Sagt, o Geliebte, o Freunde Shah
Mardans. Sagen wir: Ya Rabbi, Qawwi Dha'fi fi Ridak. Verwandel unsere Schwächen in Stärke,
damit wir Dir gefallen. Die Diener von Rabbu l-`Izzat können nicht schwach sein. Kann jemand,
der der Diener eines Sultans ist, schwach sein? Dann kommt herein, laßt uns Shah Mardan zuhören.
Laßt uns Allah den Allmächtigen bitten, so daß Göttliche Hilfe uns erreicht für die Dienerschaft,
für Seine Dienerschaft. Mach weiter, o Shah Mardan.

Ein Mann fragte einen anderen: Was ist deine Arbeit? Was ist deine Beschäftigung? Er antwortete:
Wallahi, ich habe keine Arbeit. Erstaunlich. Bist du kein Mensch? Nun, ja, ich bin ein
Mensch. Aber du sagst: Ich habe keine Arbeit. Du sagst: Ich bin arbeitslos. Dieses Wort geziemt
dem Menschen nicht, der als das geehrteste Geschöpf erschaffen wurde. Du bist geschaffen als
der Geehrteste. Wenn ihr gefragt werdet: Was ist deine Arbeit? sagt ihr: Ich habe keine Arbeit.
Das ist eine Schande. Es ist eine große Schande für euch, zu sagen: Ich habe keine Arbeit. Was
bedeutet es: Ich habe keine Arbeit? Nun, wir haben nichts zu tun. Wir sind müßig. Schande auf
euch, daß ihr nichts habt, keine Arbeit! Sagt wenigstens: Ich bin mit dem Dienst an meinem
Herrn beschäftigt. Sie sagen: Wir haben keine Arbeit. Was habt ihr für eine Arbeit erwartet?
Habt ihr erwartet, vor einen Karren gespannt zu werden? Ihr habt erwartet, statt eines Esels vorgespannt
zu werden? Ist das die Arbeit, die ihr wollt? Alle Menschen heute sind wie der Wasserradesel.
Sie drehen sich ständig im Kreis und sagen: Ich habe keine Arbeit. Komm, und ich gebe
dir morgen Arbeit. Was werde ich tun? Komm und da ist ein Rad von uns. Wenn du nichts zu
tun hast, kann ich dich daran binden und du drehst dich im Kreis. Du drehst immer weiter. Was
geschieht dann? Das wird deine Arbeit sein. Was werden wir am Ende erreichen? Wir werden
Wasser aus dem Brunnen ziehen am Ende. Du hast keine Arbeit? Okay. Komm und ich binde
dich an das Rad. Du drehst das Rad immer im Kreis, ziehst Wasser hoch und das wird deine
Arbeit. Yahu, wir wollen Arbeit! Was für Arbeit? Egal! Kannst du als Wasserradesel arbeiten?
Wenn es keine andere Arbeit gibt, ja. Du drehst das Rad im Kreis, und wir bezahlen dich. Was
können wir tun? Es gibt keine andere Arbeit. Laßt uns wenigstens Esel für das Wasserrad sein.
Wie gut es ist, nicht wahr? Dreht und dreht im Kreis! Sie bedecken auch die Augen der Tiere, so
daß es glaubt, es gehe eine weite Entfernung, wenn es nur im Kreis geht. Wenn die Augen nicht
bedeckt sind, dreht es nicht.

Ihr seid Menschen! Ihr seid die meistgeehrten Geschöpfe! Hat der Allmächtige Herr, Der euch
als das meistgeehrte Geschöpf erschuf, euch keine Arbeit zugewiesen? Selbst der Wasserradesel
hat eine Arbeit! Wie könnt ihr sagen: Ich habe keine Arbeit? Euere Arbeit ist.. Was weißt du?
Ich weiß nichts. Komm denn, ich bedecke deine Augen, binde dich an dieses Rad und du drehst.
Was ist deine Beschäftigung? Ich kann nichts anderes. Was ist deine Arbeit? Er sagt: Ich kann
auch als Wasserradesel arbeiten. Da es auch eine Arbeit ist, laßt mich wenigstens als Wasserradesel
arbeiten. Eine Eingebung kommt zu mir. Wir warten auf deinen Befehl, o Shah Mardan.
Diese Leute sind Spielzeug in den Händen Shaytans geworden. Shaytan fragt: Was machst du?
Ich mache nichts. Der, Der dich erschuf, hat dich untätig gelassen? Hat Allah dich ohne Beschäftigung
gelassen? Was machst du? fragt einer der Weisen oder fragt Shah Mardan Hz. Ihr antwortet:
Ich tue nichts. Ich habe keine Arbeit. Ich bin müßig. Es gibt keinen Menschen, der müßig gelassen
wird. Ihr solltet eine Arbeit haben. Was machst du? Ich mache nichts. Komm denn, ich
binde dich an das Rad. Also bindet er ihn an das Rad und bedeckt ihm auch die Augen. Deine
Arbeit ist, dieses Rad hier zu drehen. Was tat Shaytan der Menschheit an? Er machte sie zu Wasserradeseln.
Den Menschen, das meistgeehrte Geschöpf, das Allah erschuf, Shaytan machte die
Menschheit zu Wasserradeseln. Was drehen sie? Sie drehen das Rad Shaytans! Der Mensch sagt:
Ich habe keine Arbeit. Komm denn, ich binde dich an das Rad, und du hast eine Arbeit, Shaytan
spricht so.

Ich kann diese Arbeit nicht machen. Ich kann jene Arbeit nicht machen. Denkt ihr denn nicht?
Wofür existiert ihr? Woher kommt euere Existenz? Was ist euer Beruf? Ich habe keinen Beruf.
Wenn du keinen hast, dann komm her. Shaytan sammelt alle Menschen ein, die keinen Beruf
haben. Was wird unsere Arbeit sein jetzt? Ihr werdet schreien, ihr werdet brüllen. Ihr brüllt: Ich
will dies! Ich will das! Ihr zerbrecht Scheiben, ihr zerstört Geschäfte, das ist euere Arbeit. Gefiel
euch diese Beschreibung Shaytans? Astaghfirullah. O unser Herr, der Mensch, den Du als den
Meistgeehrten geschaffen hast, sagt: Ich habe keine Arbeit. Das ist eine Schande. Wir haben keine
Arbeit. Was sollen wir tun? Geht hinaus auf die Straßen. Brüllt, schreit, brecht, zerstört. Das
ist euere Arbeit. Ist das nicht auch Arbeit? Brüllen, schreien, rufen: Wir sind hungrig! Zerbrecht
alle Fenster! Verbrennt, zerbrecht, zerstört, tötet! Ist das Mensch-Sein? Ist das die Beschreibung
des Mensch-Seins? Schande auf die Dummköpfe des 20. Jahrhunderts, des 21. Jahrhunderts. Sie
denken nicht: Warum sind wir müßig? Nicht einmal ein Esel bleibt müßig. Sie nennen ihn Wasserradesel.
Zumindest dreht er das Rad und zieht Wasser herauf. Mensch! Aber der Mensch ist
kein Wasserradesel. Paßt auf! Mach weiter, o Shah Mardan. Er (swt), Der euch erschuf, machte
euch nicht zu Wasserradeseln für die Dunya. Hier, das ist, was sie nicht wissen. Der Mensch ist
nicht geschaffen worden, um ein Wasserradesel zu werden. O Dummköpfe des 21. Jahrhunderts,
o minderwertige, hirnlose, unehrenhafte Leute des 21. Jahrhunderts. Allah erschuf sogar den
Esel, das Pferd für eine Arbeit. Kann Er (swt) euch ohne Arbeit gelassen haben? Sie sagen: Wir
haben keine Arbeit. Es gibt eine Menge Jobs zu tun in der Dunya!

Sie sagen: Wir haben keine Arbeit. Was sollen wir tun? Die Menschen ergießen sich in die
Straßen. Sie zerbrechen, beschädigen, rufen: Es gibt keine Arbeit! Sie brüllen, sie schreien. Sie
sagen 'Arbeit', sie sagen 'Essen'. Sie zerbrechen, sie verwüsten. Dies ist nicht Mensch-Sein,
dieses Verständnis des 21. Jahrhunderts. Dies ist das Verständnis der Leute des 21. Jahrhunderts
über sich selbst. Sie sagen: Wir sind als Wasserradesel geschaffen worden. Weil wir kein Rad
finden können, sind wir müßig. Und da wir müßig sind, zerbrechen wir Scheiben, wir verwüsten,
wir schreien auf den Straßen. Wir zerbrechen, wir zerstören. Das sei unsere Arbeit! Also was ist
euere Arbeit? Erschuf euch euer Schöpfer, um zu zerbrechen, zu verwüsten, zu zerstören und zu
verbrennen, um alles mögliche Böse zu tun? Erschuf Er euch dafür? Wir haben nichts zu tun.
Wenn wir nichts zu tun haben, die Straßen sind leer, gehen wir hinaus auf die Straße, schreien,
zerbrechen, verbrennen, zerstören wir alles um uns herum. Das ist nicht Mensch-Sein. Wer immer
lehrte euch das? Shaytan lehrte es sie. Arbeitet nicht! Sagt: Es gibt keine Arbeit! Zerbrecht,
verbrennt, zerstört! Die Zivilisation des 21. Jahrhunderts. Ja, aber was für eine Zivilisation! Was
macht Shaytan? Er bedeckt ihre Augen. Geht so auf die Straße! Schreien wir, brüllen, verbrennen,
zerstören! Das ist nicht Mensch-Sein. Schande auf die Menschen des 21. Jahrhunderts.

Es gibt niemanden mehr, der sie ihre Identität lehrt. Sie kennen ihre Identität nicht. Wenn du einen
Esel fragst: Wer bist du? wird er sagen: Ich bin ein Wasserradesel. Die Menschen dieser Zeit
können nicht einmal antworten wie ein Esel. Was ist aus den Menschen des 21. Jahrhunderts
geworden? Sie sagen: Wir haben keine Arbeit. Dann? Mach weiter, o Shah Mardan, sie warten
auf deine Antwort. Dies sind die Schmarotzer. Dies ist die Gruppe der Schmarotzer. Selbst Tiere
arbeiten, aber diese arbeiten nicht. Tiere bieten dem Menschen einen Nutzen, aber diese Leute,
die sich in die Straßen ergießen, zerstören die Menschheit und entwürdigen die Menschheit und
dann sagen sie: Wir haben keine Arbeit. Diese sind niedriger als Tiere. "Ula'ika Ka l-An`ami bal
hum 'Adallu" - Sie sind wie das Vieh, nein, sie irren noch eher ab (7:179). Der Herr der Erde und
Himmel, Allahu Dhu l-Jalal, sagt: "Ula'ika Ka l-An`am" - Sie sind wie das Vieh. Diese werden
am Ende der Zeit kommen. Dies ist die Gruppe der Schmarotzer. Die Menschen des 21. Jahrhunderts
sind alle Schmarotzer. Sie wollen leben, ohne zu arbeiten. Was ist deine Arbeit? Ich habe
keine Arbeit. Was machst du denn? Wir treffen uns. Es gibt ein Treffen heute Abend. Es gibt ein
Treffen in diesem Zentrum, auf diesem Platz.. Frauen und Männer, wir kommen zusammen und
demonstrieren, brüllen und schreien. Die Regierung ist überrascht, weiß nicht, was sie tun soll.
Was können sie tun? Die Leute, die ihr aufgezogen habt, sind alle Schmarotzer. Ihre Regierungen
sind sogar noch größere Schmarotzer als sie. Sie sind sogar noch größere Schmarotzer.
Shaytan hat sie auch sehr gut gebunden.

Allah der Allmächtige sagt: "Ula'ika Ka l-An`am" - Sie sind wie das Vieh. Diese sind wie Tiere.
Ein Esel arbeitet, bekommt Heu und ißt seiner Arbeit entsprechend. Diese sind die Schmarotzer,
die essen wollen, ohne zu arbeiten, die müßigen, faulen Schmarotzer. Sie sind die Esel Shaytans.
Jene, die haben wollen, ohne zu arbeiten, die überall verbrennen und zerstören: "Ula'ika Ka l-
An`am". Diese sind wie Tiere. "Bal hum Adallu" - nein, sie irren noch eher ab. Tiere heute sind
ehrenvoller als die zweibeinigen Tiere. Wenigstens verbrennen und zerstören sie nicht. Das
heißt, es gibt nichts Böses mehr, was diese Zweibeiner nicht tun. Sie tun alles! Sie brüllen,
schreien. Dann sagen sie: Wir haben Hunger! Es war einmal ein Mann, genannt Uj ibn Anaq, in
der alten Zeit. Uj lebte in der Zeit des Propheten Moses. Er war das Oberhaupt der Schmarotzer.
Er war sehr groß. Er fand Fisch im Meer und aß ihn, nachdem er ihn in der Sonne gekocht hatte.
Und er ging auch zu allen Bäckereien in diesem Land, Er ging zu allen Bäckereien, und bei
welchem Bäcker er auch war, dort verschlang er alles, was sie hatten, und verschwand dann. Er
fragte nicht: Für wen ist dieser Segen? Ist es mein Recht oder nicht? Die Menschen dieser Zeit
wollen auch nehmen und essen, was anderen zusteht. Mögen sie Gift essen! Die Ehrlosen dieser
Zeit gehen hinaus, um jedermans Häuser zu verbrennen und zu zerstören, dann behaupten sie,
Menschen zu sein. Allah wird eine Nation senden, die sie überwinden wird.

Ich bin müßig, habe nichts zu tun. Ist das so? Du hast keine Arbeit? Schlagt sie im Falaqa, um sie
zu erziehen, um die ungezogenen Leute zu maßregeln. Was sagt die Shariat? "Fajliduhum Thamanina
Jaldatan" - verabreicht 80 Peitschenhiebe (24:4). Ja? Versteht ihr? "Fajliduhum". Es
heißt: Schlagt diese Schamlosen, diese Schmarotzer. "Fajliduhum Thamanina Jaldatan". Schlagt
sie auf die Fußsohlen und seht, werden sie danach noch schmarotzen oder nicht? Könnt ihr auch
nur einen von ihnen auf der Straße finden? Aber sie halten die Shariat nicht ein. Shaytan reitet
auf dem Rücken der Leute des 21. Jahrhunderts. Es zeigt, wie ihre geistige Situation ist, die Attribute
der Leute dieser Zeit, die sie das 21. Jahrhundert nennen. Alle von ihnen sind Schmarotzer.
"Fajliduhum". Schlagt diese Leute! Sehen wir, ob sie noch einmal auf die Straße gehen und
schreien. Schickt sie ins Gefängnis. Schickt sie in die Berge, laßt sie ohne Nahrung und Wasser
in der Wildnis und seht, ob sie diese ungezogenen Dinge noch einmal machen werden. Werden
sie hinausgehen und auf den Straßen schreien? "Fajliduhum Thamanina Jaldatan." Gebt ihnen 80
Peitschenhiebe. Schlagt sie auf die Fußsohlen, schlagt sie in der Öffentlichkeit! Und seht, ob
noch ein einziger Mensch draußen sein wird in der nächsten Nacht.

Aber die an der Macht sind auch Banditen. Sie verdarben die Ehre der Menschheit. Sie haben das
Wesen dieses schamlosen Mannes, genannt Uj ibn Anaq. Er ging zu allen Bäckereien, aß alles
auf und schrie dann: Ich habe Hunger! Uj, ja. Der Prophet Moses schnappte ihn und sagte.. Seine
Größe reichte fast bis zum Himmel. Er ging in alle Bäckereien und rief: Ich habe Hunger! Lest
die Geschichte, lest in den alten Büchern, statt Romane zu lesen und müßig durch die Straßen zu
wandern, o Scham-lose! Es gibt keine Schule! Sie ziehen Tiere heran, keine Menschen! Die
Schulen des 21. Jahrhunderts produzieren Schmarotzer. Sie ziehen Schmarotzer auf! Sie ziehen
Schlecht-Erzogene, Schamlose auf. "Fajliduhum." Schlagt sie auf die Fußsohlen! "Aw Yunfaw
mina l-Ardi" - oder daß sie aus dem Land vertrieben werden (5:33). Schlagt sie auf die Fußsohlen.
Wenn sie immer noch nicht vernünftig sind, verbannt sie. Bringt sie in die Berge und laßt sie
dort. Werden sie zur Besinnung kommen oder nicht? Sie sammeln sie und sperren sie ins Gefängnis
jetzt. Warum tut ihr sie ins Gefängnis? Ladet sie auf Lastwagen und bringt sie in die
Berge. Die Bären werden sie fressen. Schakale, Hyänen mögen sie fressen. Der Mensch hat
Ehre. Sie können diese Ehre nicht lehren. Sie sind alle Schmarotzer. "Wa an laysa li l-Insani illa
ma Sa`a" - und daß dem Menschen nichts anderes zuteil wird, als wonach er strebt. (53:39)
Rabbu l-Izzat sagt: Der Mensch hat nichts anderes, als was er erarbeitet und verdient. Er sollte
arbeiten und essen. Es gibt kein Schmarotzertum im Islam. Demokratie, Dreck-okratie. Mögen
sie in ihrem Dreck kochen. Sie erfanden die Demokratie. Das heißt, sie brachten die Gruppe der
Schmarotzer hervor. Sie veranlaßten, daß der ehrenwerte Mensch sein Mensch-Sein verlor. "Wa
an laysa li l-Insani illa ma Sa`a." Der Gewinn des Menschen ist nur das, was er arbeitet und verdient.
Er bekommt den Ertrag seiner Arbeit. Deshalb ist keiner von denen, die auf die Straße gehen,
Muslim. "Wa an laysa li l-Insani illa ma Sa`a."

Wenn sie immer noch nicht lernen: "Fajliduhum". Schlagt sie auf die Fußsohlen, diszipliniert
sie! Diszipliniert sie. Der Prophet Adam kam aus den Himmeln mit einem Stock. Als er gefragt
wurde: Wofür ist das, o Prophet Adam? sagte er: Dies ist die Macht, die die Schlecht-Erzogenen
diszipliniert, diejenigen, die in die Irre gehen. "Fajliduhum Thamanina Jaldatan." Befestigt sie in
der Falaqa und schlagt sie auf die Fußsohlen. Oder "Aw Yunfaw mina l-Ardi". Verbannt sie in
den Bergen. Verbannt die, die ihr erwischt, in den Bergen. Aber sie bringen überallhin Verderbtheit.
Ja! Diese, die die Ehre der Menschheit nicht kennen. Lehrt sie! O unser Herr, vergib uns. O
Shah Mardan, der Befehl und das Urteil gehört Shah Mardan. Sende uns so einen Sultan. Wir haben
alles. Was machst du? Ich habe keine Arbeit. Aber du mußt ausscheiden, du Schlecht-Erzogener!
Kann es einen Menschen ohne Arbeit geben in der Dunya? Selbst ein Esel hat eine Arbeit.
Und doch sagt ihr: Ich habe keine Arbeit. O all ihr Leute! Dies ist der Befehl, der zu den Propheten
kommt von oben: Gebt dem, der arbeitet. Es gibt kein Schmarotzen im Islam. Wenn sie nicht
lernen - "Fajliduhum". Schlagt sie auf die Fußsohlen, schlagt sie in der Falaqa. Die türkische Regierung
ist glücklich, weil sie die Falaqa abgeschafft hat. Das habt ihr davon! Sie schafften die
Falaqa ab in der Türkischen Republik, und jetzt können sie der Menschen nicht Herr werden.
Wie könnten sie? "Bal hum Adallu". Die Menschen sind jetzt niedriger als Tiere. "Aw Yunfaw
mina l-Ardi" (5:33). Es heißt, verbannt sie! Wohin? In die Berge, in die Wildnis. Seht, ob sie
vernünftig sein werden oder nicht. Seht, ob sie wieder sagen: Ich habe keine Arbeit.

Aber was kann man tun? Die Menschen des 21. Jahrhunderts sagen: Shaytan ist unser Sultan. Sie
halten sich an das, was er sagt, aber sie halten sich nicht an die Befehle Rabbu l-`Izzats. Sie
werden nichts anderes tun, als gegeneinander zu kämpfen. Allahu Allah, Allahu Rabbi. Allahu
Allah, Allahu Hasbi. O unser Herr, laß uns nicht in Händen unseres schmutzigen Egos. Sende
uns den Mächtigen Shah Mardan, daß er unser schlechtes Benehmen diszipliniert. Was machst
du? Ich habe keine Arbeit. Ist das so? Selbst Esel haben eine Arbeit. Wie kannst du keine haben?
Aber sie sind so weit gekommen, sich daran zu gewöhnen, an's Schmarotzen. Sie lernen nicht.
Dann, "Fajliduhum Thamanina Jaldatan". Schlagt sie auf die Fußsohlen. Kann er danach je sagen:
Ich habe keine Arbeit? Sie werden alle zur Vernunft kommen. Unser Herr, Du bist al-
Qadiru l-Muqtadir. Wenn Du einem Deiner schwachen Diener befiehlst, kann er all diese Leute
disziplinieren. Niemand kann dann sagen: Ich habe keine Arbeit. Wenn er keine Arbeit hat, legt
ihn hierhin. Tut seine Füße auf die Falaqa und schlagt! Kann er in einer anderen Nacht auf die
Straße hinausgehen? Ihre Frauen gingen auf die Straße. Wenn ihr sie erwischt, ist die Strafe, sie
auf den Friedhof zu bringen und dort zu lassen. Bringt sie auf den Friedhof, werft sie dorthin und
seht, ob in der nächsten Nacht eine Frau draußen sein wird. Alles ist in unserer Shariat. Die
Menschheit ist ungehorsam. Sie wird freund mit Shaytan. Sie werden zur Besinnung kommen.

Der Sahibu l-Waqt kommt. O Shah Mardan, dieses Feld gehört dir. Mögest du die heiligen Diener
senden, die uns disziplinieren. Möge unser Tag gut sein. Möge er geehrt sein. Möge unsere
Arbeit Dienerschaft für unseren Herrn sein. O unser Herr, mögest Du uns vergeben. Mögest Du
uns einen Sultan senden. Du bist der Qadir und Muqtadir. Mach weiter, o Shah Mardan. Komm
uns zu Hilfe zu Ehren des Geliebten (saws). Fatiha. Werft die Frauen nicht ins Gefängnis. Bringt,
wen ihr auf der Straße erwischt, auf den Friedhof und seht, wieviele von ihnen bis zum Morgen
bleiben werden. Allahu Allah, Allahu Rabbi. Allahu Allah, Allahu Hasbi. Überlaß uns nicht unserem
schmutzigen Ego, ya Rabbi. Mögest Du den Sultan senden, der unser schmutziges Ego
diszipliniert, ya Rabbi. Fatiha. Warum solltet ihr sie schlagen? Weil sie "Ula'ika Ka l-An`ami bal
hum Adallu" sind. Selbst ein Tier arbeitet und frißt, aber diese wollen essen, ohne zu arbeiten.
Die Schmarotzer des 21. Jahrhunderts sind niedriger als die Tiere. Möge Allah uns nicht zu
einem der ihren machen. Fatiha.

Lefke, 06.06.2013

----
WebSaltanatOrg, CategoryWork, CategoryLaziness, CategoryDemocracy, CategoryWoman
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki